Von der langen Reise Von der langen Reise (Foto: Birgit Hupfeld)

Ein Stück deutsch-deutscher Vergangenheit

Henriette Dushes "Von der langen Reise auf einer heute überhaupt nicht mehr weiten Strecke" zum letzten Mal in der Casa des Schauspiel Essen

11.03.2016

Karten sind im TUP-TicketCenter, II. Hagen 2, Tel.: 0201/81 22-200 oder unter tickets@theater-essen.de für 16,20 Euro erhältlich, mit Kunst⁵-Festtagspass kostet der EIntritt 8,10 Euro.

Am Dienstag, dem 15. März gibt es ab 19 Uhr in der Casa des Schauspiel Essen die letzte Aufführung eines Stückes, das die Zuschauer mitnimmt in eine fast schon vergessene deutsch-deutsche Vergangenheit: Die Autorin Henriette Dushe erzählt in "Von der langen Reise auf einer heute überhaupt nicht mehr weiten Strecke" von der Ausreise einer Familie aus der DDR nach Westdeutschland. Mit ihrem autobiografischen "Bühnentext für fünf Frauen" gewann Dushe 2014 die 3. Essener Autorentage "Stück auf!" – die Uraufführung ihres Stückes am Schauspiel Essen war Teil der Auszeichnung.

25 Jahre nach dem Fall der Mauer schaut Henriette Dushe zurück und lässt fünf Frauen das Erlebte Revue passieren: Am Anfang ist alles geprägt vom starken Aufbruchswillen des Vaters: Für sich und seine Familie erträumt er ein besseres Leben im "goldene Westen". Akribisch werden Listen angefertigt, stumme Zweifel ausgeräumt, die Kinder gegen die Schikanen der Staatsgetreuen stark gemacht. Eine Zugfahrt ohne Rückfahrschein aus "Dunkeldeutschland" in die bunte BRD steht bevor: eine traumatische Fahrt ins gelobte Land, auf der der Vater das restliche Ost-Geld aus dem Zugfenster wirft und ihr Hab und Gut von den Grenzbeamten zerwühlt wird. Es folgt die ernüchternde Ankunft im niedersächsischen Provinzstädtchen.

In der Inszenierung von Ivna Žic spielen Julia Goldberg, Ines Krug, Flora Pulina, Stephanie Schönfeld und Silvia Weiskopf.

Diese Aufführung findet im Rahmen der TUP-Festtage Kunst5 statt, die in diesem Jahr erstmals veranstaltet werden und unter dem Motto "Unbeschreiblich weiblich" stehen.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de