1. Essener Wissenschaftssommer in den Startlöchern

11.03.2016

Die Wissenschaftsstadt Essen startet den 1. Essener Wissenschaftssommer: Vom 18. April bis zum 10. Juli zeigen rund ein Dutzend Einrichtungen in mehr als 25 Einzelveranstaltungen, wie facettenreich und spannend Forschung und Wissenschaft sind. Die meist kostenlosen Veranstaltungen sorgen dafür, dass die Teilnehmer Wissenschaft und Forschung auf vielfältige Art und Weise hautnah und zum Mitmachen erleben. Eingeladen sind alle, die sich für die bunte Welt der Wissenschaft interessieren.

Der Wissenschaftssommer befasst sich in erster Linie mit der Thematik "Digitales Leben" – und das nicht ohne Grund. Die digitale Revolution hat bereits viele Teile unseres Lebens erfasst. Ob Wirtschaft, Wissenschaft oder Gesellschaft – kaum ein Bereich ist ohne digitale Strategien, Technologien und Innovationen denkbar. Aus diesem Grund präsentieren die Partner der Wissenschaftsstadt in offenen Veranstaltungen und Aktionen aktuelle Erkenntnisse aus verschiedenen Wissensgebieten rund um das digitale Leben. An vielen Orten der Stadt bringen hochkarätige Expertinnen und Experten, Unternehmensvertreter, Forschungsnachwuchs, Studierende, Schülerinnen und Schüler und Auszubildende den Veranstaltungsteilnehmern Wissenschaft nahe – und das auf spannende und verständliche Art und Weise.

Das Veranstaltungsangebot ist breit. Unter dem Motto "MINI-MINT Forscher auf Zeche Zollverein" sind Kinder aus Kita und Grundschulen Ende April zum gemeinsamen Erleben und Forschen eingeladen und werden an die MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) herangeführt. Im Unperfekthaus beschäftigt man sich im Juni mit der Frage "Videogames und Ethik: Darf man alles, was der eigene Avatar kann?". Ebenso angeboten werden Workshops, Ausstellungen, Vorträge und Diskussionen zu Themen wie "soziale Netzwerke" und "digitale Musik". Auch, wer sich für "Industrie 4.0" oder "Big Data im Gesundheits- und Sozialsektor" interessiert, findet im Programm des 1. Essener Wissenschaftssommers die passenden Angebote.

Zur besseren Orientierung sind die Veranstaltungen vier Bereichen zugordnet. Die Events aus dem Bereich "Wissen schafft Begegnungen" zielen darauf, Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen zusammenzubringen. In diese Veranstaltungen kann der Besucher einfach reinschauen, sich informieren und inspirieren lassen oder sie zum professionellen Netzwerken nutzen. "Wissen schafft ganz anders" zeigt die überraschenden und kreativen Aspekte von Wissenschaft. Wie Wissenschaft wesentlich dazu beiträgt, Fach- und Führungskräfte zu qualifizieren, demonstrieren die Veranstaltungen der Kategorie „Wissen schafft Chancen“. Und wer mehr darüber erfahren möchte, wie Wissenschaft als Innovationsmotor zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen beiträgt, sollte die Angebote unter der Überschrift "Wissen schafft Erfolg" nutzen.

Das Programm des 1. Essener Wissenschaftssommers mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet sich unter:

www.wissenschaftsstadt-essen.de/essener-wissenschaftssommer/

Der 1. Essener Wissenschaftssommer wird durchgeführt mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung Essen. Medienpartner ist das INFORMER MAGAZINE.

Über die Wissenschaftsstadt Essen
In der Initiative "Wissenschaftsstadt Essen" gestalten Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie weitere begleitende Institutionen und Akteure aus Wirtschaft, Stiftungswesen, Bildung, Politik und Stadtverwaltung gemeinsam einen vernetzten Innovations- und Wissenschaftsstandort.

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Lindenallee 55
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de