Integrationsangebote

Sie suchen einen Sprachkurs, kulturelle, sportliche oder soziale Aktivitäten in Ihrer Nähe. In Essen finden Sie Angbote direkt in Ihrer Nähe aber auch zentral in der Innenstadt. Sie können über eine Datenbank Integrationsangebote, die dazugehörigen Anbieter und Veranstaltungsorte abrufen und auch die offiziellen Integrationssprachkurse des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge finden. Die Datenbank unseres Integrationsatlas stellt Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sie finden das Datenbank-Angebot hier..

Sie können sich aber auch jederzeit an Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung wenden, um weitere Informationen zu erhalten. Die Übersicht der Ansprechpartner*innen finden Sie weiter unten auf der Seite.

Rahmenkonzept

zu Teilhabe, Mitwirkung und gesellschaftlichem Zusammenhalt (Integrationskonzept)

"Essen ist eine moderne internationale Metropole mitten in der Ruhrregion, geprägt durch Industrialisierung, Zuwanderung und Strukturwandel. Traditionell gehört mit der langjährigen Industriegeschichte das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Identitäten und Lebensstilen zum Alltag.

Seit Jahrzehnten sind Zugewanderte Teil unserer Stadtgesellschaft und haben Anteil an gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Entwicklungen. Internationalität und kulturelle Vielfalt finden heute ihren Ausdruck in allen gesellschaftlichen Handlungsfeldern. Es kommt darauf an, die Chancen und Vorteile dieser Vielfalt zu nutzen und gleichzeitig die gesellschaftliche und soziale Teilhabe aller Menschen in unserer Stadt zu ermöglichen." (Auszug aus den Leitlinien)

Am 19.02.2020 hat der Rat der Stadt Essen das neue kommunale Konzept "Zusammenleben in Vielfalt" beschlossen und damit die vorhergenden Konzept der Interkulturellen Orientieung und der Integration von Flüchtlinen zu einem Gesamtkonzept zusammengeführt.

Inhaltlich umfasst das Konzept Thesen zur Gegenwart und zur Zukunft der Einwanderungsgesellschaft, das Essener Leitbild, zentrale Handlungsstränge, Ergebnisse durchgeführter Interviews mit Expert*innen, Handlungsfelder mit Leitlinien, Netzwerkstrukturen, Hinweise auf das "Integrationsbudget"und Kennzahlen zur Beobachtung von Trends und Entwicklungen.

Das Konzept finden Sie hier. (pdf, 584 kB) ReadSpeaker

Integrationsbudget

Struktur- und Projektförderung (kommunale Fördermittel)

Seit Jahren hat die örtliche Politik Handlungsansätze zum Ausbau der interkulturellen Orientierung mit einem kommunalen Budget ausgestattet Im Jahr 2017 wurden zusätzliche Fördermittel zur Unterstützung der bezirklichen Integrationsarbeit und Flüchtlingsberatung eingerichtet. Jetzt sind beide Budgets zu einem „Integrationsbudget“ verschmolzen, das vom Kommunalen Integrationszentrum verwaltet wird. Das Gesamtvolumen ist abhängig von Bedarfslagen, dem finanziellen Handlungsrahmen der Kommune und einer entsprechenden verwaltungsinternen wie politischen Entscheidung.

Das Integrationsbudget wird nachrangig zu einer möglichen Finanzierung der Fachbereiche und/oder einer Drittmittelförderung eingesetzt. Es soll zur Umsetzung des Rahmenkonzepts beitragen.

Die Antragstellung erfolgt über ein standardisiertes Antragsformular und soll jeweils spätestens zum Stichtag 31. Oktober für das kommende Jahr und spätestens zum 31. März für das laufende Jahr erfolgen.

Alle Anträge sollen online zugestellt werden an die zentrale Mail-Adresse: integrationsbudget@essen.de. Der Antrag soll unterschrieben und bei Maßnahmen über 5.000 Euro ein detaillierter Finanzplan beigefügt sein.

Antragsberechtigt sind Vereine, Organisationen und Institutionen, die sich auf lokaler Ebene für die gesellschaftlichen Teilhabe von Zugewanderten und das Zusammenleben von Einwohner*innen ohne und mit Migrationshintergrund einsetzen. Natürliche Personen (Privatpersonen) können sich ausschließlich in Kooperation mit kommunalen Fachbereichen einbringen. Gewinnorientiert handelnde Unternehmen und Stellen der Länder- oder Bundesverwaltung sind nicht antragsberechtigt.

Das Antragsformular kann mit dem Acrobat Reader geöffnet und beschrieben werden.Das Formular finden Sie hier.. (pdf, 87 kB) ReadSpeaker

Hinweise zur Antragstellung finden Sie hier.. (pdf, 88 kB) ReadSpeaker

Bei Nachfragen wenden Sie sich an die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung

zentral
Name und Telefon
Kommunales Integrationszentrum
Frau Kaplan-Meys
0201 88-88469
Jugendamt der Stadt Essen
Herr Bülten
0201 88-51213
dezentral nach Stadtteilen
Stadtkern, Ost-,-Nord,-West,-Süd,-Südostviertel, Huttrop, Frillendorf
Herr Yaman
0201 88-51341
Rüttenscheid, Rellinghausen, Bergerhausen, Stadtwald, Kupferdreh, Heisingen, Byfang, Überruhr, Burgaltendorf, Werden, Heidhausen, Bredeney, Schuir Fischlaken, Kettwig
Frau Kalms
0201 88-51526
Altendorf, Frohnhausen, Haarzopf, Fulerum, Holsterhausen, Margarethenhöhe
Herr Uhl
0201 88-51419
Borbeck, Bocholt, Bergeborbeck, Schönnebeck, Frintrop, Dellwig, Bedingrade, Gerschede
Frau Ehlers
0202 88-51436
Altenessen, Karnap, Vogelheim
Frau Müther
0201 88-51134
Stoppenberg, Katernberg, Schonnebeck
Herr Wenzel
0201 88-51149
Kray, Steele, Horst, Freisenbruch, Leithe
Frau Schaffeld
0201 88-51558
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK