Seit dem Jahr 2007 wird im Rahmen des Interkulturellen Dialogkonzepts der Stadt Essen ein Projekt zur politischen Bildung und Förderung bildungsbenachteiligter Jugendlicher vom Fachbereich Interkulturelle Orientierung (vormals RAA/ Büro für Interkulturelle Arbeit) in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Essen durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler lernen im dialogischen Gespräch miteinander Interesse für das Andere/das Fremde zu entwickeln, Vorurteile abzubauen und ihre eigene Meinung argumentativ zu stützen. Eine breitere Gesprächskompetenz und die Stärkung ihrer emotionalen Intelligenz ermöglicht es ihnen, eigene Lösungsalternativen für Probleme und Herausforderungen zu finden. Alle Informationen zu den Dialoggruppen finden Sie in der Broschüre "DIALOG", die Sie herunterladen können.

Kontakt

Jugenddialoggruppen; Bundesprogramm "Demokratie leben"; Präventionsprojekte: Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8888477
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK