essen.de > Rathaus > Ämter > Kinder- und Familienbüro

Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung

Kinderbeauftragte des Rates

Die Verbesserungen der Kinderfreundlichkeit in Essen kann nur in gemeinsamer Arbeit von Politik, Bürgern und Verwaltung erreicht werden. Seit 1990 wählt der Jugendhilfeausschuss in jeder Ratsperiode eine(n) Kinderbeauftragte(n) des Rates. Der / die Kinderbeauftragte vertritt überparteilich die Interessen von Kindern bei der politischen Meinungsbildung. Kinderbeauftragte und Kinderbüro arbeiten eng zusammen.

Bezirkskinderbeauftragte

Auch die Bezirksvertretungen wählen seit 1994 Bezirkskinderbeauftragte aus Ihrer Mitte als Ansprechpartner für Kinder und Familien im Stadtbezirk. Die Kinderbeauftragten sind kompetente Interessenvertreter für die Anliegen der Kinder.
Eine wichtige Aufgabe der Kinderbeauftragten ist der direkte Kontakt zu Kindern. Bei Ortsterminen auf Spielplätzen, Schulhöfen, bei Begehungen zur Schulwegsicherung, bei Kindersprechstunden und vielen anderen Aktionen sind die Kinderbeauftragten dabei und fragen nach den Wünschen und Ideen der Kinder. Auch für Kritik haben die Kinderbeauftragten jederzeit ein offenes Ohr und versuchen in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung Lösungen zu finden.

Kinderbüro

Das Kinderbüro unterstützt die Arbeit der Kinderbeauftragten, hilft bei der Durchführung von Aktivitäten und liefert Informationen und Materialien. Verbesserungsvorschläge, die beim Kinderbüro eingehen, werden an die politischen Vertreter weitergeleitet, denn für viele Veränderungen werden politische Entscheidungen benötigt.
Die gute Zusammenarbeit zwischen Kinderbeauftragten und Kinderbüro ist ein Erfolgsfaktor für die kinderfreundliche Stadt.
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK