Weder Staatsangehörigkeit, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexuelle Identität stellen ein Hemmnis beim Zugang zu öffentlichen Ämtern dar.
Vielmehr entscheiden Eignung, Befähigung und Leistung über die Einstellung und berufliche Entwicklung.

Ein Besoldungs- und tarifliches Entlohnungssystem stellen sicher, dass anforderungs- und leistungsgerecht vergütet wird.