Ergebnisse der Pflegestatistik 1999 bis 2009

Beiträge zur Stadtforschung 57 - August 2012

Die Überalterung der Gesellschaft ist aus unterschiedlichen Gründen stark vorangeschritten. Pflegbedürftigkeit wurde zunehmend zu einem gesellschaftlichen Problem und wird es weiterhin bleiben. Eine Versorgung muss sichergestellt werden.

Dabei werden in Essen nicht länger steigende Zahlen das Problem sein, sondern die Struktur: Zahl und Anteil der Pflegebedürftigen, die auf die kostenintensivste Betreuung, die stationäre Pflege, angewiesen sind, steigen. Dies ist insofern ein Problem, als die Bevölkerungsprognose von 2010 einen weiteren Anstieg der Zahl der 80-Jährigen und Älteren, für die das Pflegerisiko besonders hoch ist, bis zum Jahr 2020 erwarten lässt.

Der vorliegende Bericht informiert über die Strukturen der Leistungsempfänger/-innen von ambulanten und stationären Pflegeleistungen und der Pflegegeld Beziehenden sowie über Träger, Angebote, Personal und Pflegebedürftige der ambulanten Pflegedienste und der Pflegeheime. Dabei werden die Entwicklungen sowie die Veränderungen der Strukturen beschrieben.

Kontakt

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK