essen.de > Rathaus > Ämter > StadtAgentur > Bürgerengagement

Essen.engagiert: Regionaler und überregionaler Austausch

Vielfältige Demokratie gestalten!

Foto: Allianztagung

Auftakt zur Allianz Vielfältige Demokratie, 2015

Für eine neue Beteiligungskultur in Behörden!

Treffen der Teilnehmer/innen beim Innovationsdialog Bürgerbeteiligung in Berlin, 2012

Gemeinsam für bürgerorientierte Kommunen!

Foto: Sechs Herren und drei Damen vor Civitas Botschafter-Plakat
Die Civitas Botschafterinnen und Botschafter in Viernheim

Die Stadt Essen verfolgt seit Jahrzehnten die Themen Bürgerorientierung, Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung.
Dazu pflegt sie den Austausch mit anderen Kommunen, Wissenschaft, Institutionen und Netzwerken.
Eine Auswahl an Aktivitäten wird unten beschrieben.

Kommunen-Netzwerk: engagiert in NRW

Das Land NRW begleitet, berät und unterstützt mit dem "Kommunen-Netzwerk: engagiert in NRW" Kommunen bei der Entwicklung ihrer Strategien zur lokalen Engagementförderung. Das geschieht z.B. durch regelmäßigen interkommunalen Austausch, die Entwicklung gemeinsamer Qualitätskriterien und -standards für lokale Engagementförderung und die Bearbeitung gemeinsamer aktueller Themen. Die Stadt Essen ist Mitglied in diesem Netzwerk.

Netzwerk Bürgerbeteiligung

Das "Netzwerk Bürgerbeteiligung" hat das Ziel, die politische Partizipation in Deutschland auf allen Ebenen (Bund, Länder, Kommunen) zu stärken.
Dazu finden sich Menschen aus allen Bereichen zusammen, die die Partizipation von Bürger/innen an politischen Entscheidungen voran bringen und die Zukunft der Bürgerbeteiligung mitgestalten wollen. Das Netzwerk wird dabei gespeist vom Engagement der einzelnen Netzwerker/innen, die aus den verschiedensten Kontexten und unterschiedlichen demokratischen Ebenen ins Gespräch kommen, zusammen arbeiten, sich austauschen sowie gemeinsam Ideen für notwendige Initiativen und Maßnahmen entwickeln und umsetzen.

Allianz vielfältige Demokratie

Die Bertelsmann Stiftung organisiert seit 2015 das Netzwerk „Allianz Vielfältige Demokratie“ mit Akteuren der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen. Neben dem bundesweiten, ebenen-übergreifenden Austausch ist der Transfer von Wissen und Erfahrungen sowie die Entwicklung praxistauglicher Handlungs- und Lösungsansätze Zielsetzung der Treffen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Qualität der Partizipation und darauf, wie neue Partizipationsformen besser mit traditionellen, repräsentativen Formen der Beteiligung verzahnt werden können. Die Stadt Essen bringt in dieses Netzwerk ihre Erfahrungen ein

Innovationsdialog Bürgerbeteiligung der Bertelsmann Stiftung

Von 2012 - 2014 trafen sich die Mitglieder in einem Arbeitskreis - auch die Stadt Essen war vertreten - auf Einladung der Bertelsmann Stiftung zu den Themen Methoden, formelle und informelle Verfahren der Bürgerbeteiligung, Nutzen von Bürgerbeteiligung, Chancen und Risiken für Politik und Verwaltung, Qualität von Bürgerbeteiligung, Erfolgsfaktoren, Vorbereitung und Rahmenbedingungen, Mentalitätswandel, Aufbau einer neuen Beteiligungskultur in Politik und Verwaltung, Verankerung in der Organisation, Kompetenzaufbau in der Verwaltung, personelle und finanzielle Ressourcen.
Die wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen des Arbeitskreises sind in der Publikation „Bürger beteiligen! Strategien, Praxistipps und Erfolgsfaktoren für eine neue Beteiligungskultur in Behörden“ zusammengefasst.

KGSt-Arbeitsgruppe Bürgerkommune

Nach einem intensiven Austausch- und Beratungsprozess unter Beteiligung vieler Kommunen - u.a. auch Essen - in 2012/ 2013 wurde von der KGSt in 2014 der Bericht "Leitbild Bürgerkommune. Entwicklungschancen und Umsetzungsstrategie" herausgegeben.
Es betont die Bedeutung der kommunalen Ebene im demokratischen föderalen Staat und fordert mehr Selbststeuerung der örtlichen Gemeinschaft. Konstitutive Elemente der Bürgerkommune sind Transparenz, Bürgerengagement, Bürgerbeteiligung und Zusammenarbeit in Netzwerken. Damit schließt die Bürgerkommune das Leitbild von Open Government mit ein.

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement - BBE

Die Stadt Essen hat das Netzwerk "Civitas Botschafterinnen und Botschafter" bei den regelmäßigen Treffen des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) vertreten. Die "Civitas Botschafterinnen und Botschafter" hatten sich von 2005 - 2013 an das BBE angeschlossen und sich intensiv an der Arbeitsgruppe 4 "Perspektiven der lokalen Bürgergesellschaft" beteiligt.

B² - Bürgerengagement und Bürgerorientierung: Bürgerorientierte Kommune - Impulse aus der Praxis für die Praxis

Von 2006 - 2008 organisierte der vhw (Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.) gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen einen intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praktiker/innen der Stadtentwicklung vor Ort. Betrachtet wurden Aktivitäten in verschiedenen Stadtteilen. Die Stadt Essen war u.a. an der Erstellung von "Standards für Bürgerbeteiligung - Checkliste für Projektverantwortliche" beteiligt.

Civitas - Bürgerorientierte Kommunen

Die Stadt Essen war von 1999 bis 2014 im bundesweiten Civitas-Netzwerk bürgerorientierter Kommunen engagiert. Dort wurde in intensiven Projektphasen (1999 - 2004) mit Begleitung der Bertelsmann Stiftung zum einen in dem Netzknoten "Bürgerorientierte Stadtteilentwicklung" ein Handbuch erarbeitet, das praxiserprobte Anforderungen sowie Qualitäts- und Methodenbausteine für bürgerorientierte Stadtteilentwicklung enthält. Aus dem Netzknoten " Qualifikationsangebote zur Bürgerorientierung" geht das Konzept "Essen auf dem Weg zur Bürgerkommune" hervor, das verschiedene zielgruppenorientierte Bausteine für Führungskräfte, Nachwuchskräfte und weitere Mitaarbeiter/innen zur Implementierung des Themas "Bürgerkommune" in der Verwaltung enthält.
Nach Beendigung der Begleitung durch die Bertelsmann Stiftung haben einige Projektkommunen, darunter auch Essen, als "Civitas Botschafterinnen und Botschafter" weiterhin ihre Erfahrungen zum Thema Bürgerkommune ausgetauscht, bürgerorientierte Ansätze weiter entwickelt und andere Kommunen in Deutschland beraten.

Kontaktinfo