essen.de > Rathaus > Ämter > StadtAgentur > Bürgerengagement

Essen engagiert sich !

Foto: bunte Spielfiguren

Selbsthilfegruppe Angst und Depressionen Essen-Werden

Die Gruppe wurde im Frühjahr 2010 gegründet und trifft sich an jedem Dienstag um 18.30 Uhr in Haus Heck, Heckstr. 67 in Essen-Werden. Unsere Vorträge finden auch dort an Dienstagen am gleichen Ort, jedoch um 19.00 Uhr statt. Zu erreichen sind wir über die Wiese e.V., Telefon 0201-207676. Es ist auch möglich ohne Voranmeldung zunächst probeweise zu einem Gruppenabend zu kommen.

Voraussetzung für einen Gruppenbeitritt ist eine bereits bestehende psychologische (Therapeut) und/oder psychiatrische (Mediziner) Behandlung oder zumindest das Bemühen um einen Termin bei Fachleuten.

Unsere Handlungen:
Der offene interne Austausch von persönlichen Problematiken. Das Prinzip dabei ist: „Jeder darf, keiner muss“.
Gespräche über Veröffentlichungen zur Erkrankung in Presse, TV und Funk. Über Medikamente wird nur mit dem Arzt gesprochen !

Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeiten ist die Öffentlichkeitsarbeit zur Entstigmatisierung psychisch Erkrankter. Der größte Teil unserer Gruppe lässt sich mit vollem Namen nennen und auch fotografieren. Dies geschieht zum Beispiel an Infoständen wie zum Beispiel auf der Gesundheitsmesse innerhalb von „Mode, Heim und Handwerk oder am „Gesundheitstag in Essen-Werden. Außerdem gibt es pro Jahr 6 bis 8 Voträge von Fachleuten, wie zum Beispiel Chefärzten von psychiatrischen Kliniken. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bürgerfunk bei Radio Essen. Das Bürgerfunkteam von „Radio Werden“ ging aus unserer Gruppe hervor. Wir haben bis heute sechs Sendungen zum Thema Depressionen produziert.

Im Jahr 2012 haben wir den Selbsthilfepreis der Stadt Essen, insbesondere für die Verbreitung des Selbsthilfegedankens, bekommen. Im Jahr 2014 bekamen wir eine Anerkennungsurkunde von der Stadt für diese Aktivitäten.

Derzeit hat unsere Gruppe 10 Mitgleder. Damit jeder ausreichend zu Wort kommt, wollen wir uns auf 12 Personen beschränken. Regelmäßige Teilnahme und Abmelden bei Verhinderung tragen zu einer effektiven Gruppenarbeit bei.

Kontakt

Ulrich Tonder
Telefon: 0201-491191