essen.de > Rathaus > Ämter > Ordnungsamt

Bewachungsgewerbe

Antragsunterlagen für Einzelpersonen und Mitglieder von Personengesellschaften

Die Erteilung einer gewerberechtlichen Erlaubnis erfordert grundsätzlich die persönliche Zuverlässigkeit des Antragstellers.
Zur Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit sind daher bei Beantragung der Erlaubnis folgende Unterlagen mit dem Antrag einzureichen oder bei einer Vorsprache vorzulegen:

  • Personalausweis, bzw. Pass in Verbindung mit einer aktuellen Meldebescheinigung
  • Auskünfte in Steuersachen des Finanzamtes (Firmensitz, sonst Wohnsitz)
  • Auskünfte in Steuersachen der Gemeindekasse (Firmensitz, sonst Wohnsitz; bei Wohnsitz Essen nutzen Sie bitte den nebenstehenden Link)
  • Kopie des Nachweises über die erforderlich abgelegte Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung oder anerkennungsfähige andere Nachweise für Antragsteller/in (bei juristischen Personen für gesetzliche Vertretung, soweit sie mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben direkt befasst ist - ist keine gesetzliche Vertretung mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben direkt befasst, muss zumindest eine Betriebleiterin bzw. ein Betriebsleiter einen entsprechenden Nachweis haben).
  • Nachweis von Haftpflichtversicherungen mit folgenden Deckungssummen:
    • für Personenschäden 1.000.000,00 EURO
    • für Sachschäden 250.000,00 EURO
    • für das Abhandenkommen bewachter Sachen 15.000,00 EURO
    • für reine Vermögensschäden 12.500,00 EURO
  • Nachweis über geordnete Vermögensverhältnisse - Schufa
  • Auskünfte aus dem Insolvenzregister und dem Haftbefehlsregister beim Amtsgericht des Firmensitzes oder Wohnortes können mitgebracht werden, sind aber für die Antragstellung nicht zwingend notwendig.
  • Auszüge aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis -BZR2, Belegart 0-, Gewerbezentralregister -GZR3, Belegart 9-)
    Diese Auszüge können Sie bei der Einwohnermeldebehörde des jeweiligen Wohnortes beantragen. In Essen sind Ihnen die Bürgerämter behilflich.
    Das Bundesamt für Justiz bietet auf der eigenen Internetseite auch die Einholung der Auszüge im OnLine-Verfahren an.
  • Ausländer, die sich in Deutschland aufhalten und selbständig oder nichtselbständig tätig werden wollen, benötigen einen hierzu berechtigenden deutschen Aufenthaltstitel, soweit sie nicht die Staatsangehörigkeit eines EU/EWR-Mitgliedstaates haben.

Antragsunterlagen für juristische Personen

Bei Antragstellung durch eine juristische Person sind für diese zusätzlich vorzulegen (neben den genannten Unterlagen für die verantwortlichen natürlichen Personen):

  • die Auskünfte in Steuersachen auch für die juristische Person, sofern diese bereits im Register eingetragen ist
  • aktueller Auszug aus dem Erfassungsregister (Handelsregister, Vereinsregister, Genossenschaftsregister)
  • Original und Kopie des Gründungsbeschlusses / der Satzung
  • Auszug aus dem Bundeszentralregister über die juristische Person
    Gewerbezentralregister (GZR4, Belegart 9)
    Dieser Auszug kann auch mit den Auszügen für die natürlichen Personen in den Einwohnermeldebehörden eingeholt werden.

wichtige Hinweise

Die Meldung des Wachpersonals ist zwingend erforderlich.

Für die Prüfung der persönlichen Zuverlässigkeit wird eine Gebühr i.H.v. 30,00 EURO pro zu überprüfender Person erhoben.

Kontaktinfo

Kontakt

Gewerbeangelegenheiten

Bewachungsgewerbe, Sonn- und Feiertagsschutz, Schankerlaubnisse bei Veranstaltungen

Symbol: E-Mail verschicken  +49 201 88 32204

weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)