essen.de > Rathaus > Ämter > Ordnungsamt

Versteigerungsgewerbe

Erlaubnispflicht

Wer selbständig als einzelne natürliche Person oder in Form einer juristischen Person (GmbH, AG, Verein, Genossenschaft) für eine andere Person bewegliche Sachen, Grundstücke oder Rechte versteigern will, muss eine Erlaubnis besitzen.

Der Antrag muss persönlich vom zukünftigen Gewerbetreibenden beziehungsweise der vertretungsberechtigten Person hier in den Diensträumen gestellt werden. Zur vorherigen Zusendung von Antragsunterlagen nehmen Sie bitte Kontakt mit der Sachbearbeitung auf.

Versteigerungen im Internet unterliegen nicht den gewerberechtlichen Bestimmungen.

Kosten

Verwaltungsgebühren sind grundsätzlich bei der Antragstellung zu entrichten. Sie können die Gebühr in bar begleichen; Beträge bis 2.000 EURO können Sie auch per EC-Karte zahlen.

In Essen wird für die Bearbeitung eines Antrages auf Erteilung einer Erlaubnis zur Ausübung des Versteigerergewerbes eine Gebühr von einheitlich 400 EURO erhoben.

Die Einholung der Bundeszentralregisterauszüge über verantwortliche Personen verursacht weitere Kosten von 13 EURO pro Person und Auszug.
Die Ausstellung erforderlicher Bescheinigungen und Unterlagen durch andere Dienststellen und Behörden kann dort zusätzliche finanzielle Leistungen erforderlich machen.

Sachverständige

Die Zulassung als Sachverständiger (öffentliche Bestellung) wird durch die Industrie- und Handelskammer zu Essen vorgenommen. Bitte fordern Sie dort entsprechende Informationen ein.

Durchführung von Versteigerungen

Die Durchführung von Versteigerungen muss spätestens 14 Tage vor dem Termin der für den Veranstaltungsort zuständigen Ordnungsbehörde und der Industrie- und Handelskammer angezeigt werden. Auf Antrag kann die Anzeigefrist verkürzt werden.

Der Anzeige sind der Text der Pressebekanntmachung und eine Ausfertigung der Versteigerungsbedingungen, sowie in Einzelfällen eine Auflistung der zur Versteigerung kommenden beweglichen Sachen beizufügen.

Kosten

Die Verkürzung von Anzeigefristen und die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen ist gegen eine Gebühr von 10 EURO bis zu 100 EURO möglich. Wenden Sie sich bitte im Einzelfall über die unten stehenden Kontaktangaben an die Sachbearbeitung.

Kontaktinfo

Kontakt

Gewerbeangelegenheiten

Pfandleiherangelegenheiten, Versteigererangelegenheiten

Symbol: E-Mail verschicken  +49 201 88 32210
Symbol: E-Mail verschicken  +49 201 88 32213

weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)