essen.de > Rathaus > Ämter > Einwohneramt > Standesamt

Namenserteilung und Einbenennung

Durch eine sogenannte Namenserteilung bzw. Einbenennung können Vater, Mutter oder Ehegatten einem Kind ihren Familiennamen erteilen. Es gibt zwei verschiedene Situationen, in denen dieser Wunsch häufig geäußert wird:

Namenserteilung:

  • Sie sind Elternteil eines minderjährigen Kindes
  • Vater und Mutter sind nicht miteinander verheiratet aber beide in der Geburtsurkunde des Kindes verzeichnet
  • Sie haben erstmals das alleinige Sorgerecht für das Kind, ein gemeinsames Sorgerecht zwischen den Elternteilen hat bisher nie bestanden
  • Sie möchten, dass das Kind den Familiennamen des nicht sorgeberechtigten Elternteils erhält

Einbenennung:

  • Sie leben mit einem neuen Partner in einer Ehe
  • Sie haben bereits Kinder aus einer Vorehe oder Kinder, die außerhalb einer Ehe geboren wurden und die in Ihrem gemeinsamen Haushalt leben
  • Ihr jetziger Ehepartner ist nicht der Elternteil dieser minderjährigen Kinder
  • Sie möchten, dass diese Kinder Ihren jetzt geführten Ehenamen tragen


Ausführliche Informationen über eine Namenserteilung bzw. eine Einbenennung entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden PDF-Dokument.

Namenserteilungen und Einbenennungen können bei jedem Standesamt oder Notar in ganz Deutschland durchgeführt werden, unabhängig vom Wohnort der Eltern oder Geburtsort des Kindes.

Beim Standesamt Essen sind derartige Sonderbeurkundungen grundsätzlich nur gegen Terminvergabe möglich. Inwieweit eine Namenserteilung ausnahmsweise im Rahmen der Geburtsanmeldung ohne vorherige Terminvereinbarung erfolgen kann, entscheidet der zuständige Standesbeamte im Einzelfall unter Berücksichtigung der personellen und zeitlichen Möglichkeiten.

Aus personellen Gründen sind beim Standesamt Essen zur Zeit leider keine kurzfristigen Termine frei.

Soll eine Namenserteilung bzw. Einbenennung erfolgen, wenden Sie sich bitte zur Terminabsprache beziehungsweise Absprache weiterer vorzulegender Urkunden an Ihr zuständiges Standesamt. Dort wird man Ihnen weitere Fragen beantworten und klären, welche Voraussetzungen speziell für die von Ihnen gewünschte Namenserteilung bzw. Einbenennung vorliegen.

Eine Namenserteilung bzw. Einbenennung ist mit 21,00 EURO gebührenpflichtig.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK