essen.de > Rathaus > Ämter > Einwohneramt > Standesamt

Welche Unterlagen müssen bei der Anmeldung der Eheschließung vorgelegt werden?

Welche Unterlagen von Ihnen zur Anmeldung der Eheschließung vorzulegen sind, hängt sehr von Ihren persönlichen Verhältnissen ab.

Die persönliche Vorsprache eines der Verlobten im Standesamt zur Auskunftserteilung ist erforderlich, wenn einer oder beide Verlobten

  • ausländische/r Staatsangehöriger ist/sind
  • noch nicht volljährig ist/sind
  • nicht in Deutschland geboren ist/sind
  • im Ausland adoptiert wurde/n
  • Vorehe/n im Ausland geschlossen hat/haben oder
  • im Ausland geschieden worden ist/sind.

Sie erhalten dann eine umfassende Beratung sowie ein individuelles Merkblatt, welche Unterlagen für Sie und Ihre/n Partner/in erforderlich sind und wie Sie diese beschaffen können. Wir bitten um Verständnis, dass bei der Vielzahl der Fallgestaltungen gerade mit Auslandsbezug keine Telefonberatung zu den Unterlagen, die Sie im Einzelfall benötigen, möglich ist.

Wenn Sie und Ihr/e Verlobte/r deutsche Staatsangehörige sind, können Sie hinter dem nachfolgenden Link weitergehende Informationen darüber erhalten, welche Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung mitgebracht werden müssen.

Noch eine Bitte. Sie heiraten schließlich nicht alle Tage!

Nehmen Sie sich daher Zeit, gemeinsam zum Standesamt zu gehen und Ihre Eheschließung persönlich anzumelden. Im persönlichen Gespräch können alle rechtlichen und organisatorischen Fragen besser behandelt werden. Rückfragen werden dadurch vermieden. Sollte wider Erwarten Ihr Verlobter/Ihre Verlobte verhindert sein, können Sie die Eheschließung auch alleine anmelden. Hierzu ist dann eine "Vollmacht" erforderlich.