Für die dauerhafte Verbringung eines nicht zugelassenen Kraftfahrzeuges ins Ausland ist die Zuteilung eines Ausfuhrkennzeichens vorgesehen.

Zur Zuteilung des Ausfuhrkennzeichens legen Sie bitte vor:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder EG-Übereinstimmungsbescheinigung (sog. COC)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • zuletzt benutzte Kennzeichenschilder, falls das Fahrzeug nicht außer Betrieb gesetzt ist
  • eine besondere Versicherungsbestätigung für Ausfuhrkennzeichen
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass des künftigen Halters
  • Bei Firmen: Handelsregisterauszug und/oder die Gewerbeanmeldung, bei Einzelfirmen auch den gültigen Personalausweis oder Reisepass des benannten Vertreters
  • Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung, falls für das Fahrzeug bereits eine Hauptuntersuchung fällig war bzw. durchgeführt wurde

Unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht kann auch eine Vertreterin/ein Vertreter den Antrag stellen. Ein entsprechendes Formular (Vollmacht und Einziehungsermächtigung für die Kfz.-Steuer) steht Ihnen als am Bildschirm ausfüllbare pdf-Datei unter dem neben stehenden Link zum Download zur Verfügung.

Antragsteller ohne gemeldeten Wohnsitz in Deutschland müssen jedoch persönlich vorsprechen.

PKW mit einer Höhe bis zu 2m müssen zur Identifizierung bei der Zulassungsbehörde im Parkhaus Isinger Tor, 4. Etage, Parkebene 8 vorgeführt werden.

Fahrzeuge mit einer Höhe über 2m, LKW, Anhänger, Kräder oder Quads sind nach vorheriger Anmeldung entweder gegenüber der Zulassungsbehörde auf der Grenoblestr. auf dem Parkstreifen für Busse (neben dem Taxistand) vorzuführen oder deren Identifizierung ist mittels einer am gleichen Tag ausgestellten Bescheinigung über die Vorführung bei einem Prüfer einer anerkannten Prüfeinrichtung nachzuweisen.

Für die Identifizierung durch die Zulassungsbehörde fällt eine gesonderte Gebühr in Höhe von 12,80 Euro an.

Bitte beachten Sie, dass mit dem Antrag auf Zuteilung eines Ausfuhrkennzeichens eine Bankeinzugsermächtigung für die Abbuchung der Kfz-Steuer von einem inländischen Konto erteilt werden muss.