essen.de > Rathaus > Ämter > Einwohneramt > Kraftfahrzeugzulassungen und Fahrerlaubnisse

Verlängerung der Gültigkeit eines befristeten Führerscheins

Die Fahrerlaubnis der Klassen C, CE, D, DE, D1 und D1E werden für die Dauer von 5 Jahren erteilt.

Die Klassen C1 und C1E werden bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres erteilt. Eine anschließende Verlängerung erfolgt im Regelfall für die Dauer von 5 Jahren. Sie sollte immer rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit beantragt werden (ca. 6 Wochen vorher).

Bei der Fahrerlaubnis der Klassen für Busse (D, DE, D1, D1E) erfolgt die Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus nur, wenn ein Gutachten nach der Anlage 5 Ziffer 2 zur Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) über das Vorliegen der besonderen Anforderungen an die Belastbarkeit, die Orientierungsleistung, die Konzentrationsleistung, die Aufmerksamkeitsleistung und die Reaktionsfähigkeit vorgelegt wird.

Unterlagen

Für alle Fahrerlaubnisklassen mit befristeter Geltungsdauer:

Personalausweis oder Reisepass

bisheriger Führerschein

1 biometrisches Passfoto nach der Passverordnung.

Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung des Sehvermögens oder Zeugnis/Gutachten eines Augenarztes nach der Anlage 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). (Darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 2 Jahre sein).

Bescheinigung über die allgemeine ärztliche Untersuchung nach der Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). (Darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 1 Jahr sein).

Nur für die Klassen D, DE, D1, D1E (Bus) gilt zusätzlich:

Führungszeugnis (kann auch beim Einwohnermeldeamt beantragt werden - Belegart O). Das Führungszeugnis darf nicht älter als 3 Monate sein.

Wenn die Fahrerlaubnis der Klassen D, DE, D1 oder D1E über das 50. Lebensjahr hinaus verlängert werden soll zusätzlich:

Gutachten über Belastbarkeit, Orientierungs-, Konzentration- Aufmerksamkeits- und Reaktionsleistung nach der Anlage 5 Ziffer 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). (Darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als 1 Jahr sein).

Gebühren

39,30 Euro

zusätzlich 28,60 Euro für den Eintrag Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz bei den Führerscheinklassen D, DE und C, CE

Hinweise

Wegen der für die Ausstellung des Kartenführscheins erforderlichen Unterschriftenleistung muss die Antragstellung persönlich erfolgen.

Der Antrag auf Verlängerung der Gültigkeit kann frühestens 6 Monate vor Ablauf der bisherigen Fahrerlaubnis gestellt werden. Die Aushändigung des Führerscheines mit der neuen Gültigkeit kann frühestens 5 Werktage vor Ablauf der Gültigkeit der bisherigen Fahrerlaubnis erfolgen.

Bei Aushändigung des neuen Führerscheines ist der bisherige Führerschein abzugeben.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK