essen.de > Rathaus > Ämter > Einwohneramt > Kraftfahrzeugzulassungen und Fahrerlaubnisse

Ersatzführerschein bei Verlust oder Diebstahl

Gemeint ist hier ausschließlich der Verlust oder der Diebstahl des Führerscheindokumentes. Hier drunter fällt nicht die Neuausstellung eines Führerscheines nach einem Entzug der Fahrerlaubnis durch ein Gericht oder einer Behörde.

Unterlagen

Personalausweis oder Reisepass bzw. vorläufiger Personalausweis

1 biometrisches Passfoto nach der Passverordnung (In Essen-Steele besteht die Möglichkeit im Dienstgebäude Passfotos erstellen zu lassen, im Bürgeramt Borbeck nicht.)

Nachweis über die Erstattung einer Diebstahlsanzeige (nicht Verlustanzeige) der Polizei

oder

Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung über den Verlust des Führerscheindokumentes.

wenn der in Verlust geratene Führerschein nicht in Essen ausgestellt wurde, ist ein Dateiauszug (Karteikartenabschrift) der zuletzt ausstellenden Behörde erforderlich

(dies ist nicht erforderlich, wenn bereits ein Kartenführerschein ausgestellt war)

Gebühren

von 40,10 Euro bis 76,20 Euro

Gebühr für die Versicherung an Eides Statt 30,70 Euro

Hinweise

Die Antragsstellung muss persönlich erfolgen.

Eine im Ausland ausgestellte Diebstahlsanzeige muss ins Deutsche übersetzt sein oder bei der Polizei in Deutschland erneut zur Anzeige gebracht und bestätigt werden. Eine Diebstahlsanzeige ist nur möglich, wenn der Sachverhalt darauf schließen lässt, dass der Führerschein gestohlen wurde und nicht nur in Verlust geraten ist.

Bearbeitungszeit ca. 4 - 6 Wochen

Für die Zeit bis zur Aushändigung des Kartenführerscheines kann eine Ausnahmegenehmigung ausgestellt werden, die anstelle des Führerscheines mitzuführen ist.