Seit dem 1. April 2006 änderten sich die rechtlichen Bestimmungen zur Abgasuntersuchung erheblich. Grundlage ist die 41. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (Verkehrsblatt Heft 7/2006, Seite 249 und Folgeseiten) sowie die aktuelle AU-Richtlinie vom 1. Dezember 2008 und der 4. Leitfaden für Abgasmessgeräte vom 30. April 2008.

Zusammenlegung der Haupt- und Abgasuntersuchung

Kernpunkt der Verordnung ist die stufenweise Zusammenlegung der HU und AU zu einer Untersuchung. Mit dem 1. Januar 2010 gibt es keine eigenständige Abgasuntersuchung (AU) mehr. Der bisher maßgebliche Paragraph 47a StVZO entfällt zum 31. Dezember 2009. Die an ihre Stelle tretende Umweltverträglichkeitsprüfung ist Bestandteil der Hauptuntersuchung gemäß Paragraph 29 Absatz 14 Straßenverkehrszulassungsordnung). Sie beinhaltet bei alten Fahrzeugen ohne On-Board-Diagnose-Gerät (OBD) jedoch weiterhin die Abgasmessung und deren Bewertung. An Fahrzeugen mit On-Board-Diagnose wird der OBD-Speicher ausgelesen. Fahrzeuge ohne Katalysator oder mit ungeregeltem Katalysator erhalten seit 2006 anstelle der einjährigen eine zweijährige Plakettenlaufzeit.

Umweltverträglichkeitsprüfung zeitnah zur Hauptuntersuchung

Wird die Umweltverträglichkeitsprüfung durch eine anerkannte AU-Werkstatt durchgeführt darf diese frühestens in dem unmittelbar vor dem durch die Prüfplakette der Hauptuntersuchung angegebenen Monat stattfinden. Ansonsten ist sie zu wiederholen. Ab dem 1. Januar 2010 stellt eine abgelaufene Plakette der Abgasuntersuchung keine Ordnungswidrigkeit mehr dar und wird demzufolge auch nicht mehr durch Polizei- und Ordnungsbehörden geahndet. Die AU-Plaketten werden spätestens nach dem 31. Dezember 2012 an Personenkraftwagen aus dem Straßenbild verschwinden.

Keine Plakette mehr auf vorderem Kennzeichenschild

Bis 31. Dezember 2009 wurden für die Verkehrsüberwachung noch Plaketten zur Abgasuntersuchung angebracht. Mit dem 1. Januar 2010 entfallen diese, es gibt dann nur noch die HU-Plaketten. Noch vorhandene AU-Plaketten werden durch die Prüfstellen bei der nächsten Befassung mit dem Fahrzeug entfernt oder mit so genannten "Reparaturplaketten" überklebt. Im Falle einer Vorgangsbearbeitung durch die Zulassungsbehörde wird die AU-Plakette nicht entfernt.

Keine Plakette mehr auf vorderem Kennzeichenschild

Bis 31. Dezember 2009 wurden für die Verkehrsüberwachung noch Plaketten zur Abgasuntersuchung angebracht. Mit dem 1. Januar 2010 entfallen diese, es gibt dann nur noch die HU-Plaketten. Noch vorhandene AU-Plaketten werden durch die Prüfstellen bei der nächsten Befassung mit dem Fahrzeug entfernt oder mit so genannten "Reparaturplaketten" überklebt. Im Falle einer Vorgangsbearbeitung durch die Zulassungsbehörde wird die AU-Plakette nicht entfernt.

Nachweis zur Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Abgasuntersuchungsnachweise (neue amtliche Bezeichnung auch: Nachweis Umweltverträglichkeitsprüfung) werden mit einem weiteren Sicherheitsmerkmal ausgestattet. Es wird eine achteckige Plakette mit dem Durchführungsjahr der AU auf das Protokoll geklebt. Zusätzlich wird diese Plakette mit einer Zangenprägung der Kontrollnummer der AU-Werkstatt versehen (ohne die zwei letzten Ziffern für die Art der AU-Berechtigung).

Kontaktinfo