Zwangsweise Außerbetriebsetzung von Kraftfahrzeugen

Ein Fahrzeug kann wegen

  • nicht nachgewiesenem Versicherungsschutz
  • nicht gezahlter Kfz-Steuern
  • nicht durchgeführter Anschriftenänderung innerhalb von Essen oder durch Zuzug nach Essen
  • einer nicht durchgeführten Umschreibung nach einem Halterwechsel oder
  • nicht nachgewiesener Beseitigung von Fahrzeugmängeln

zwangsweise außer Betrieb gesetzt werden. Die zwangsweise Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges stellt eine gebührenpflichtige Maßnahme dar, deren Höhe je nach Aufwand bis zu mehreren hundert Euro betragen kann.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK