essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv

Repräsentation und Funktion. Zur Geschichte der Essener Rathausbauten

Rathaus um 1840

Rathaus von 1840

Rathaus um 1920

Altes Rathaus

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Essener Rathauses eröffnen Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Leiterin des Hauses der Essener Geschichte/ Stadtarchiv, Dr. Claudia Kauertz, am Freitag, 15. November, die Ausstellung „Repräsentation und Funktion. Zur Geschichte der Essener Rathausbauten.“ Diese nimmt nicht nur die Geschichte des heutigen Rathauses in den Blick, sondern betrachtet auch seine Vorgängerbauten.

Das 1979 eröffnete Rathaus der Stadt Essen ist mit 106 Metern bis heute das höchste Rathaus Deutschlands. Allerdings verfügte Essen als Stadt mit einer bis ins 13. Jahrhundert zurückreichenden Tradition bereits im Mittelalter über ein eigenes Rathaus. Seitdem sind insgesamt vier Rathausbauten nachweisbar, deren Geschichte die Ausstellung vermittelt. Dabei standen Bau und Gestaltung der Rathäuser zu allen Zeiten im Spannungsfeld zwischen dem Repräsentationsbedürfnis des Rates und den funktionalen Anforderungen der städtischen Verwaltung. Im Lauf der Jahrhunderte ist hier ein tiefgreifender Wandel erkennbar.

Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit kostenfrei vom 18. November bis zum 31. Januar 2020 zu den Öffnungszeiten (Mo-Mi, Fr 9:00-16:00 Uhr, Do 9:00-18:00 Uhr) im Haus der Essener Geschichte/ Stadtarchiv zu sehen. Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und kann im Anschluss von Interessierten gebucht werden.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK