essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv

Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv ist wieder größtenteils geöffnet

Außenansicht mit Magazingebäude

Foto: Blick auf das Magazingebäude des Stadtarchivs mit rostiger Stahlfassade

Das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv ist unter eingeschränkten Bedingungen wieder geöffnet. Die Ausleihe von Medien aus der Fachbibliothek Stadt und Region ist möglich, und auch der Lesesaal ist unter Auflagen wieder geöffnet. Die historische Dauerausstellung und die Wechselausstellung sind ab Dienstag, 26.05.2020, wieder eingeschränkt zugänglich.

Ausleihe von Medien aus der Fachbibliothek

Zur Ausleihe von Medien aus der Fachbibliothek ist es notwendig, dass Sie uns mindestens einen Werktag vor Abholung Ihre Titelwünsche per E-Mail unter Bibliothekaufsicht@hdeg.essen.de mitteilen, so dass die Medien für Sie bereitgelegt werden können. Wir benötigen als Informationen Titel, Mediennummer des Buches, das Sie ausleihen möchten, sowie Ihre Leseausweisnummer. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Sie über einen gültigen Leseausweis der Stadtbibliothek Essen verfügen, da wir derzeit keine Ausweise ausstellen oder verlängern.

Medien können im Haus der Essener Geschichte zu folgenden Zeiten ausgeliehen bzw. zurückgebracht werden:

dienstags: 9:00 Uhr – 15:30 Uhr,
mittwochs: 9:00 Uhr – 15:30 Uhr,
donnerstags: 9:00 Uhr – 18:00 Uhr

Alle Titel der Fachbibliothek sind im Online-Katalog der Stadtbibliothek Essen recherchierbar. Dort sehen Sie auch, ob der Titel derzeit ausgeliehen werden kann, sowie welche Mediennummer er trägt.

Melden Sie sich bei Ihrem Besuch bei der Info-Loge im Foyer des Hauses der Essener Geschichte an. Die bestellten Bücher liegen dort bereits für Sie zur Abholung bereit. Bitte bringen Sie einen gültigen Leseausweis der Stadtbibliothek Essen mit. Registrieren Sie sich an der Info-Loge auch in einer dort ausgelegten Liste, damit wir Sie notfalls erreichen können. Ein Aufenthalt im Lesesaal und eine Beratung sind derzeit leider noch nicht möglich.

Wenn Sie sich über die Literatur zu bestimmten Themen der Stadtgeschichte informieren wollen, nutzen Sie bitte die Neue Essener Bibliographie (pdf, 20660 kB) ReadSpeaker. Hier können Sie sich zunächst orientieren, um dann die ermittelten Titel unter Angabe der Signaturen direkt bei uns zu bestellen.

Nutzung von Archivunterlagen im Lesesaal

Für einen Archivbesuch ist eine schriftliche Voranmeldung zwingend notwendig, die zwei Werktage vorher unter der E-Mail-Adresse hdeg@essen.de erfolgen muss. Nennen Sie uns dabei bitte das Thema sowie den bevorzugten Tag und Uhrzeit Ihres Besuchs sowie die voraussichtliche Dauer Ihres geplanten Aufenthalts im Lesesaal. Sie erhalten dann eine Terminbestätigung per E-Mail, die Sie bitte bei der Anmeldung in der Info-Loge im Foyer vorlegen. Sollte Ihr Wunschtermin bereits vergeben sein, wird mit Ihnen möglichst schnell ein alternativer Termin vereinbart.

Terminlich dringende Anliegen (mit rechtlicher Relevanz oder wissenschaftlichem Hintergrund) werden vorrangig berücksichtigt. Bitte versuchen Sie, private Forschungen aufgrund der aktuellen Umstände auf ein Minimum zu reduzieren.

Nutzen Sie im Vorfeld auch unsere Online-Datenbank https://stadtarchiv.essen.de/plakate/start.fau?prj=plakate, um nach konkreten Archivalien zu recherchieren, welche Sie ebenfalls per E-Mail unter hdeg@essen.de für Ihren Archivbesuch vorbestellen können. Bitte geben Sie bei der Vorbestellung unbedingt die Signaturen der gewünschten Unterlagen an und beachten Sie zusätzlich, dass momentan pro Tag maximal 8 Archivalien im Lesesaal vorgelegt werden.

Um die Abstandsregelungen zu wahren, ist die Zahl der Arbeitsplätze im Lesesaal auf 7 Stück begrenzt. Damit das Infektionsrisiko niedrig gehalten wird, ist es erforderlich, beim Besuch des Lesesaals eine (Alltags-)Maske zu tragen und Handschuhe zu benutzen. Bitte bringen Sie Ihre Maske mit. Das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv stellt Ihnen Einmal-Handschuhe zur Verfügung.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eine intensive Beratung, beispielsweise in Form von Lesehilfen, wegen der geschilderten Umstände zurzeit nicht möglich ist.

Öffnungszeiten des Lesesaals (nur nach schriftlicher Voranmeldung!)

  • dienstags: 9.00 bis 15.30 Uhr
  • mittwochs: 9.00 bis 15.30 Uhr
  • donnerstags: 9.00-18.00 Uhr

Besuch der historischen Dauerausstellung

Die historische Dauerausstellung "Essen - Geschichte einer Großstadt im 20. Jahrhundert" im Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv ist unter Einschränkungen wieder zugänglich. So dürfen sich nur sechs Personen gleichzeitig in den Ausstellungsräumen aufhalten. Ausstellungsbesucher müssen sich außerdem in der Info-Loge im Foyer registrieren und während ihres Besuchs einen Mundschutz tragen (bitte Maske selbst mitbringen).
Dies gilt auch für den Besuch der momentanen Wechselausstellung "Wenn nur noch Steine bleiben...Ein Zwischenbericht". Im Wechselausstellungsraum dürfen sich nur zwei Personen gleichzeitig aufhalten.

Öffentliche Führungen und gebuchte Gruppenführungen durch die Dauerausstellung finden weiterhin nicht statt.

Öffnungszeiten der historischen Dauerausstellung und der Wechselausstellung

  • dienstags: 9.00 bis 15.30 Uhr
  • mittwochs: 9.00 bis 15.30 Uhr
  • donnerstags: 9.00 bis 18.00 Uhr

Kontakt

Ausstellungsaufsicht, Empfang

Frau Kindel, Susanne
+49 201 8841310
Frau Kleinöder, Sonja
+49 201 8841310
Frau Metzler, Annette
+49 201 8841310
Frau Szymkowiak, Ewa
+49 201 8841310
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK