essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv > ehrenbuerger

Wilhelm Albert Beckmann (02.01.1865 - 17.10.1924)

Wilhelm Albert Beckmann

Portraitfoto: Wilhelm Albert Beckmann

Wilhelm Albert Beckmann entfaltete eine aktive kommunalpolitische Tätigkeit: von 1898 bis 1921 war er Gemeindevorsteher in Kray, von 1906 (Bildung der Bürgermeisterei Kray-Leithe) bis zu seinem Tod gleichzeitig unbesoldeter Beigeordneter. Er wirkte in zahlreichen Ausschüssen und Gremien mit.

Er war Mitglied des Kreistages (1909) und des Kreisausschusses (ab 1915) des Landkreises Essen, des Aufsichtsrats der Süddeutschen Eisenbahn-Gesellschaft (heute EVAG), des Aufsichtsrats der Essener Milchversorgung, des Vorstandes des Rheinischen Bauernverbandes, der Verbandsversammlung Ruhrsiedlungsverband und Emschergenossenschaft.

Weiterhin gehörte er dem Kirchenvorstand der katholischen Pfarrgemeinde Kray und dem Vorstand der Essener Zentrumspartei an.

In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Entwicklung der Gemeinde Kray wurde dem Ritter des Päpstlichen Sylvesterordens Wilhelm Albert Beckmann am 24. September 1924 das Ehrenbürgerrecht der Bürgermeisterei Kray verliehen.