essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv > ehrenbuerger

Monsignore Dr. Peter Beising (10.10.1805 - 17.08.1896)

Dr. Peter Beising

Portraitfoto: Dr. Peter Beising

Monsignore Dr. Peter Beising übernahm am 1. März 1847 als Pfarrer die Gemeinde St. Gertrud, eine angesichts der rasch wachsenden Bevölkerungszahl mit sehr viel Arbeit verbundene Aufgabe.

Dennoch war er Mitglied zahlreicher Verwaltungsdeputationen, langjähriger Inspektor der katholischen Schulen des Stadt- und Landkreises und Mitglied der Armenverwaltung.

Er begründete eine Taubstummenanstalt und das heute noch bestehende Franz-Sales-Haus in Huttrop, das sich die Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung zur Aufgabe gemacht hat.

Wegen seiner "großen Verdienste um das Armen- und Schulwesen der Stadt Essen" und wegen "seiner hervorragenden Fürsorge für die Geistesschwachen der Rheinprovinz" – so der Text der Urkunde – verlieh ihm die Stadt an seinem 90. Geburtstag die Ehrenbürgerschaft.

 

 

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK