essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv > ehrenbuerger

Otto Fürst von Bismarck (01.04.1815 - 30.07.1898)

Otto Fürst von Bismarck

Portraitzeichnung: Frontalansicht Otto Fürst von Bismarck

Otto Fürst von Bismarck, seit 1862 preußischer Ministerpräsident und nach dem siegreichen Krieg 1870/71 gegen Frankreich Kanzler des neu geschaffenen Deutschen Reiches, wurde am 25. Juli 1879 zum ersten Ehrenbürger der Stadt Essen ernannt.

Diese Würdigung erfolgte nicht aufgrund seiner staatspolitischen Verdienste, sondern die Stadt verlieh ihm die Ehrenbürgerschaft – so ist es in der Urkunde zu lesen – wegen der "auf den Schutz der nationalen Arbeit abzielenden Wirtschaftspolitik" und sie nahm ausdrücklich Bezug auf das Zolltarifgesetz, das die ausländischen Waren verteuerte.

Der deutschen Industrie – so auch Krupp und dem heimischen Bergbau - brachte die Abkehr vom Freihandel große Vorteile.


 

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK