essen.de > Rathaus > Ämter > Kulturbüro > Stadtarchiv > ehrenbuerger

Heinrich Carl Sölling (01.06.1813 - 27.08.1902)

Heinrich Carl Sölling

Foto: Frontalansicht des Heinrich Carl Sölling

Heinrich Carl Sölling entstammte einer alteingesessenen Kaufmannsfamilie.

Von 1855 bis 1860 und von 1863 bis 1870 gehörte er dem Stadtverordnetenkollegium an, daneben war er zehn Jahre Mitglied der Hospitalverwaltung.

Von seinen zahlreichen Stiftungen und Schenkungen profitierten insbesondere die Martin-Wilhelm-Waldthausen-Stiftung, die Huyssens-Stiftung und einige städtische Unterrichtsanstalten.

Die Verleihung des Ehrenbürgerrechtes am 19. April 1901 an den fast 88-jährigen Heinrich Carl Sölling war ein Akt der Dankbarkeit nicht nur an den Ausgezeichneten, sondern an die ganze Familie Sölling, die ihre Dienstbereitschaft gegenüber der Stadt mehr als zwei Jahrhunderte lang bekundet hatte.