essen.de > Rathaus > Ämter > Alte Synagoge / Haus jüdischer Kultur > Alte Synagoge > Aktuell

"Alte Synagoge" aktuell

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie alle Meldungen rund um die Alte Synagoge.

Meldungen Alte Synagoge

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in der Alten Synagoge und Veranstaltungen, bei denen die Alte Synagoge als Veranstalter auftritt, nach Terminen geordnet.

Zum Veranstaltungskalender

Foto: Aussenansicht Alte Synagoge

Öffentliche Führung

Durch die Ausstellungsbereiche werden jeweils am 1. und 3. Sonntag des Monats um 15:00 Uhr öffentliche Überblicksführungen angeboten.
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme an der Führung kostet 3 Euro bzw. 2 Euro ermäßigt.

Zur inhaltlichen Beschreibung der Ausstellungsbereiche

Führung über jüdische Friedhöfe

Die Alte Synagoge Essen und das S.L.Steinheim Institut für deutsch-jüdische Geschichte bieten Führungen über die geschlossenen jüdischen Friedhöfe im Segeroth (Assmannweg) und in Werden (Pastoratsberg) an.

Weitere Informationen zu den Führungen

Museumspädagogisches Angebot

Für Schulklassen bietet die Alte Synagoge Workshops für Kinder und Jugendliche an.
Das Lehrhaus für Kinder richtet sich an Kinder im Alter von ca. 7-10 Jahren. Aus 13 Modulen zu Geschichte, Religion und Kultur können zwei bei der Buchung ausgewählt werden.
Weitere Informationen zum Lehrhaus für Kinder

Das Lehrhaus für Jugendliche ist für Jugendliche der Sekundarstufen I und II geeignet. Bei der Buchung kann als Thema "Geschichte des Synagogengebäudes" oder "Jüdische Feste" gewählt werden.
Das auf die jeweilige Klasse zugeschnittene Programm kann über das Sekretariat gebucht werden. Der drei Stunden dauernde Workshop ist kostenlos.
Weitere Informationen zum Lehrhaus für Jugendliche

Umschlag der Broschüre "Lehrhaus für Kinder"

"Donnerstagsgespräche" über Politik Kultur und Gesellschaft

Die wechselvolle europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts, Kriege, Bürgerkriege, Aufstieg und Untergang totalitärer Systeme, ökonomische Globalisierung, wirtschaftliche Zusammenbrüche, demokratische Aufbrüche und nicht zuletzt die Krise der Wohlstandsgesellschaft machen deutlich: Demokratie als Lebensform ist ein Versuch und bleibt somit gefährdet.

Aus der Geschichte lernen heißt deshalb auch, die gegenwärtigen Rahmenbedingungen und Entwicklungen in Politik, Kultur und Gesellschaft kritisch zu begleiten, ohne dabei die historischen Ursprünge zu vernachlässigen.

Seit 1994 bietet die "Alte Synagoge" - jeweils am ersten Donnerstag eines Monats (außer in den Ferien oder an Feiertagen) - einen Freiraum für Diskussionen über politische Grundfragen an. In kurzen Vorträgen stellen Referent/innen aus Publizistik, Wissenschaft, Politik oder Kultur ihre Thesen zur Diskussion. Dabei werden aktuelle wie auch langfristige, historische wie gegenwartsbezogene Themen berücksichtigt.

Mehr Informationen zu den Donnerstagsheften

Umschlag des Donnerstagsheftes Nr. 1
Kontaktinfo