Votivtafel von 1913

Von 1913 bis 1938 befand sich an dieser Stelle eine Tafel mit folgendem Text:

"In den Tagen Kaiser Wilhelms des II. im 23. bis 26. Jahre seiner Regierung haben wir, die Juden der Stadt Essen, diesen Bau von der Künstlerhand Edmund Körners errichten lassen. Wir legten den Grund am 11. Juli 1911 und durften, von dem Opfersinn Vieler gefördert und von der Einmütigkeit Aller getragen, am 25. September 1913 das vollendete Werk dem Dienste Gottes weihen. Mitten hinein in das emsige Schaffen und Treiben der Stadt stellten wir das Heiligtum als ein ragendes Denkmal der Ehrfurcht und als einen ewigen Beweis, dass nicht vom Brote allein der Mensch lebt, sondern von allem, was hervorsprießt auf den Schöpferruf Gottes."