Umschlag des Donnerstagsheftes Nr. 4

über Politik, Kultur, Gesellschaft

Alte Synagoge Essen, Heft 4, Februar 2001

Walter Reese-Schäfer beleuchtet das eher politisch-kulturelle Verhältnis Deutschlands zu Amerika in Form einer sogenannten Amerikanisierung vor dem Hintergrund, dass in Deutschland traditionell amerikanische Kultur eher skeptisch bis ablehnend betrachtet wurde und wird.

lois Prinz bezieht sich auf seine Buchveröffentlichung "Beruf Philosophin oder Die Liebe zur Welt - Die Lebensgeschichte der Hannah Arendt". Dieses für Jugendliche geschriebene Buch unternimmt den Versuch, junge Menschen zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu Denkabenteuern, angeregt durch die Philosophin, einzuladen.

Karl-Heinz Klein-Rusteberg unternimmt den Versuch, die Sichtweisen von Nichtjuden auf Judentum und Juden nach den epochalen Veränderungen nach 1989 zu interpretieren.

Aus dem Inhalt:

Walter Reese-Schäfer
Das Paradigma der Amerikanisierung und die politische Kultur der Bundesrepublik

Alois Prinz
Hannah Arendt für Jugendliche ?!

Karl-Heinz Klein-Rusteberg
Von der Symbiose zur Begegnung
Anmerkungen zu Sichtweisen von Nichtjuden auf Judentum und jüdisches Leben heute