essen.de > Rathaus > Ämter > Amt für Soziales und Wohnen

Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Die Pflegekonferenz ist ein örtliches Fachgremium zur Klärung genereller Fragen und Problemfelder, die sich aus der Umsetzung des Pflegeversicherungsgesetzes auf kommunaler Ebene ergeben.

Ziel der Pflegekonferenz in der Stadt Essen ist es, die Kooperation und Mitwirkung der vorhandenen Pflegeeinrichtungen, der Pflege-/Krankenkassen, des Medizinischen Dienstes, der Anbieter ambulanter Pflege, der Kassenärztlichen Vereinigung, des Essener Krankenhausverbandes, der Betroffenen und der Stadt Essen herzustellen und zu fördern, um eine leistungsfähige, ortsnahe und aufeinander abgestimmte pflegerische Versorgung der Essener Bevölkerung sicherzustellen und weiterzuentwickeln.
Die Pflegekonferenz tagt mindestens zweimal pro Jahr.

Zur Zeit werden folgende Schwerpunktthemen behandelt:

Gewalt in der Pflege

Die Essener Pflegekonferenz beschäftigt sich seit längerem mit der Thematik "Gewalt in der Pflege". Daher werden an dieser Stelle Informationen und Ansprechpartner veröffentlicht.

Die "Landkarte der Unterstützer" enthält eine komprimierte Übersicht von Diensten und Institutionen in der Stadt, die von ambulanten Pflegediensten oder anderen Akteuren in (Verdachts-) Fällen von Misshandlung und Vernachlässigung in der häuslichen Pflege unterstützend und beratend hinzugezogen werden können. Die "Landkarte der Unterstützer" wurde von der Konkret Consult Ruhr GmbH in Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegediensten unterschiedlicher Trägerschaft aus Essen im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten und von der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) koordinierten Aktionsprogramms "Sicher Leben im Alter" (SiliaA) erstellt.

Notruftelefon für Fälle von Gewalt in der Pflege

Beim Amt für Soziales und Wohnen ist unter der Telefonnummer 88-50088 ein Notruftelefon für Fälle von Gewalt in der Pflege eingerichtet worden. Dort können Betroffene, Angehörige, Nachbarn und Pflegepersonal anrufen, die Kenntnisse oder Verdachtsmomente über Gewalt anzeigen wollen. Montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr steht ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten können Problemanzeigen auf einen Anrufbeantworter gesprochen werden. Ein Rückruf erfolgt am nächsten Arbeitstag. Zur Weiterverfolgung der Anzeige kooperiert das Seniorenreferat des Amtes für Soziales und Wohnen mit den beim Jugendamt angesiedelten Allgemeinen Sozialen Diensten und dem Gesundheitsamtes.

Bei akuten Notfällen sollte aber eine direkte Kontaktaufnahme zur Polizei bzw. Feuerwehr unter den Telefonnummer 110 bzw. 112 erfolgen.

Zum Essener Senioren- und Pflegewegweiser

Kontaktinfo

Kontakt

Seniorenreferat

Beratungsstelle Pflege der Stadt Essen, Geschäftsführung der Pflegekonferenz, Pflegeberatung, Stellvertretende Teamleitung

Symbol: E-Mail verschicken  +49 201 88 50666

weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)