Leistungen für Flüchtlinge werden nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gewährt.

In den ersten 15 Monaten des Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland wird die Leistung nach § 3 Asylbewerberleistungsgesetz gewährt. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

Barbetrag und Grundleistungen sind in der Höhe abhängig von Alter und Familienstand und sind in den ersten 15 Monaten grundsätzlich geringer als der danach gezahlte Regelsatz.

Anschließende Leistungen

Nach Ablauf der ersten 15 Monate ohne Unterbrechung in der Bundesrepublik Deutschland werden Leistungen nach § 2 Asylbewerberleistungsgesetz gewährt. Die Leistungshöhe wird an die Sozialhilfe nach dem zwölften Sozialgesetzbuch angepasst. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

Krankenhilfe

Flüchtlinge erhalten darüber hinaus notwendige Krankenhilfe in Form von Sachleistungen. Nach Ablauf von 15 Monaten können Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse angemeldet werden.

Ermäßigungen

Durch den Bezug von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben Sie zudem einen Anspruch auf die Essen.dabeisein Karte, Befreiung vom Rundfunkbeitrag und ein vergünstigtes MeinTicket für den öffentlichen Personennahverkehr innerhalb des Stadtgebietes.

Terminvergabe

Einen Termin mit den zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern erhalten Sie über das Kontaktformular, die Service-Hotline oder im "Kundencenter". Das Kundencenter erreichen Sie über den behindertengerechten "Eingang Kundencenter" Steubenstraße / Ecke Manteuffelstraße.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK