Das Kinderheim Funkestiftung liegt am Rande des Gemeindewaldes in Bredeney. Das große Außengelände bietet den jungen Menschen vielfältige Spiel- und Sportmöglichkeiten. In den sechs Wohngruppen leben jeweils acht bis neun junge Menschen in Doppel- und Einzelzimmern.

Den jungen Menschen wird ein neues Lebensfeld geboten. Eine Rückkehr in die eigene Familie wird angestrebt. Ist diese Perspektive nicht möglich, besteht die Möglichkeit des Verbleibs in der Wohngruppe. Dort kann der junge Mensch langfristig sein Ziel der Verselbständigung lernen.

In unseren Gruppen werden junge Menschen im Alter von sieben bis achtzehn Jahren von vier engagierten Pädagoginen und Pädagogen rund um die Uhr betreut.
In dem überschaubaren Rahmen der Gruppe lernen die Kinder und Jugendlichen anhand gemeinsam erarbeiteter und vorgegebener Lebensregeln ihren Alltag zu gestalten und zu bewältigen.

Das Pädagogenteam der Funkestiftung sucht und gestaltet mit den ihnen anvertrauten jungen Menschen, den Eltern und den beteiligten Hilfeinstitutionen die für das jeweilige Alter und die jeweiligen Lebensumstände angemessene Form der Hilfe.
Unser gemeinsames Ziel ist es

  • die persönlichen, sozialen und emotionalen Kompetenzen zu stärken
  • die Lern- und Entwicklungschancen zu verbessern
  • neue Lebensperspektiven zu sehen
  • sich in der und mit der Familie wohlzufühlen
  • Perspektiven zur Rückkehr in die Herkunftsfamilie zu schaffen.


Gruppenergänzende Angebote (familientherapeutisches Angebot, Heil- und Freizeitpädagogik, Schul- und Ausbildungshilfe) unterstützen die Arbeit in der Gruppe.