essen.de > Rathaus > Ämter > Jugendamt > Junge Flüchtlinge

Gasteltern mit langfristiger Perspektive werden

Ein junger Mann mit nichtdeutschen Wurzeln schreibt auf ein Blatt und schaut dabei freundlich, ein anderer im Hintergrund stützt sein Kinn auf den Handballen blickt interessiert drein.

Auch wenn Sie als Gasteltern Ihre Auslagen erstattet bekommen, der eigentliche Gewinn liegt in der persönlichen Beziehung, die sich zwischen Ihnen und dem jungen Flüchtling entwickeln kann.

Schön, dass Sie sich für eine Gastelternschaft interessieren!
Damit Sie nun einen ersten Eindruck bekommen, was auf Sie als Gasteltern zukommt, haben wir einige erste Infos für Sie zusammengestellt.

Damit der Aufenthalt bei Ihnen zu einer guten Erfahrung wird
Wir suchen Sie als Familie, Paar oder Einzelperson mit und ohne eigenen Migrationshintergrund. Um sicher zu sein, dass der Aufenthalt zu einer Erfahrung wird, von der der junge Mensch und Sie als Gastfamilie profitieren, wollen wir Sie zunächst kennenlernen.

Das können Sie von uns erwarten:
Wir wurden als Fachkräfte speziell auf unsere Aufgaben vorbereitet. Wir sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und behandeln Ihre persönlichen Daten streng vertraulich. Wir beraten Sie nach fachlichen Standards und begleiten Sie, solange der jungen Mensch bei Ihnen lebt. Als Gastfamilie erhalten Sie ein regelmäßiges Pflegegeld. Dieses beinhaltet die Kosten für den Lebensunterhalt des Jugendlichen und einen Erziehungsbeitrag für die Gasteltern.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Gesundheitliche Einschränkungen dürfen Ihrer Erziehungsaufgabe nicht entgegenstehen
  • Ihr Wohnraum sollte angemessen sein, sodass der Jugendliche ein eigenes Zimmer hat
  • Als Gastfamilie sollten Sie die Zeit haben, um dem Jugendlichen bei der Integration, dem Spracherwerb und der schulischen/beruflichen Orientierung zu unterstützen
  • Ihre finanzielle Situation muss gesichert sein
  • Sie dürfen nicht vorbestraft sein
  • Sie sollten aufgeschlossen für Herkunft und Identität des jungen Menschen sein
  • Als Gastfamilie müssen Sie sich darauf einstellen können, dass die Kommunikationsmöglichkeit mit dem Jugendlichen aufgrund fehlender Sprachkenntnisse eingeschränkt ist und kulturelle Unterschiede wie beispielsweise Ernährung, Religion bestehen

Diese Aufgaben kommen als Gastfamilie auf Sie zu:

  • Aufbau einer Beziehung zu dem Jugendlichen
  • Begleitung des Jugendlichen zur Ausländerbehörde
  • Hilfe beim Erwerb deutscher Sprachkenntnisse
  • Finden der geeigneten Schulform / regelmäßiger Schulbesuch
  • Unterstützung bei der beruflichen Qualifizierung bei Schulabgängern
  • Integration in das bestehende Sozialsystem und in die deutsche Gesellschaft
  • Förderung von Kontakten des Jugendlichen zu seiner Familie bzw. seinen Verwandten

  • Umgang mit traumatischen Erfahrungen
  • Förderung der Verselbständigung

Zeitlicher Rahmen
Der junge Flüchtling sollte er mindestens bis zu seiner Volljährigkeit bei Ihnen bleiben können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann sollten wir uns jetzt kennenlernen. Rufen Sie an oder senden Sie uns eine E-Mail, damit wir einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren können. Die Kontaktdaten finden Sie unten.

Kontakt

Flüchtlingshilfe für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8851728
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK