essen.de > Rathaus > Ämter > Gesundheitsamt > Gesundheitskonferenz

Arbeitslosigkeit und Gesundheit

Arbeitslosigkeit und Gesundheit stehen in einem engen Zusammenhang: Krankheit kann sowohl Ursache als auch Folge von Arbeitslosigkeit sein.

Im Vergleich mit Beschäftigten weisen Arbeitslose einen schlechteren Gesundheitszustand auf, nutzen seltener Präventionsangebote, werden häufiger im Krankenhaus behandelt und haben häufig einen ungünstigeren gesundheitlichen Lebensstil entwickelt.

Für etwa ein Drittel der Langzeitarbeitslosen sind gesundheitliche Einschränkungen ein Hemmnis, wieder Arbeit zu finden. Das Erkrankungsrisiko nimmt mit der Dauer der Arbeitslosigkeit zu.

Im November 2012 beschloss die Gesundheitskonferenz, in enger Kooperation zwischen Fachleuten der Arbeitsförderung (Jobcenter) und der Gesundheitsförderung und -versorgung (Krankenkassen, Arztpraxen, Krankenhäuser, Beratungsstellen) ein Konzept zu erstellen, mit dem die Gesundheit von arbeitslosen Menschen stabilisiert und gefördert wird und ihre Chancen, einen neuen Arbeitsplatz zu finden, erhöht werden.

Kontaktinfo