zwei Bildausschnitte im Vergleich, Luftbild und Thermografieaufnahme

Vergleich Luftbild - Thermografieaufnahme,
Copyright: EUROSENSE

Abbildung einer Zertifikates zur Kompensation der durch die Befliegung verursachten CO2-Emissionen

Zertifikat zur Kompensation der durch die Befliegung verursachten CO2-Emissionen

Aktuelles

Das Web-Portal Thermografie wurde am 01.10.2014 abgeschaltet. Wenn Sie noch kein individuelles Wärmebild erhalten haben, können Sie uns weiterhin über die Thermografie-Hotline (thermografie@essen.de, Tel: 0201-8859059) kontaktieren.

Die Stadt Essen und die RWE Deutschland AG haben am 01.03.2013 einen Sponsoringvertrag für eine Thermografiebefliegung unterzeichnet. Mit diesem Projekt wurde erstmalig ein „energetischer Fußabdruck“ für eine Großstadt geschaffen. Von der Thermografiebefliegung profitieren insbesondere die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Essen.

Im Fokus dieses Projektes steht der Klimaschutz und somit die Umwelt. Mit der Thermografiebefliegung von Gebäuden möchten die Beteiligten die Bürgerinnen und Bürger für das Thema Energieeffizienz sensibilisieren und Immobilieneigentümerinnen und Immobilieneigentümer auf mögliche energetische Sanierungsmaßnahmen aufmerksam machen.

Wie gut ist Ihr Dach isoliert?

Hinter dieser Frage steht eine Verknüpfung: wer sein Gebäude mit einer Wärmedämmung versieht, hat das Dach nicht vergessen.

Mit den neuartigen Informationen aus der Luft lassen sich Wärmeverluste von Gebäudedächern bewerten. Binnen dreier Flugnächte wurde die Wärmeausstrahlung der Dachflächen gemessen. Die Stadt Essen hat 213.359 Dächer im 3D-Gebäudekataster. In 93.242 Fällen handelt es sich hierbei um Dächer von Wohngebäuden, rund 80% dieser Wohngebäude sind in Privatbesitz.

Durch Wärmeverluste an Gebäuden entstehen außerordentliche Energieverluste und damit unnötige Kosten für Hausbesitzer und Mieter. Die Kenntnis von Energieverlusten hilft den globalen Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern und damit Geld zu sparen.

Spätestens seit der Bewerbung um "Innovation City" und der "Solarpotentialberechnung" für die Stadtwerke in Essen und Duisburg sind auch energetische Fragestellungen im 3D-Kataster des Amtes für Geoinformation, Vermessung und Kataster verankert und werden fortgeschrieben.

Weitere Informationen zur Befliegung und zur Datenaufbereitung…

Weitere Informationen zum Datenschutz und zu den Ergebnissen…

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie die
Thermografie-Hotline
unter der Rufnummer +49 (0)201 88 59059
oder per E-Mail unter thermografie@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK