Flugzeuge der Firma EUROSENSE

Flugzeuge von EUROSENSE, Copyright: EUROSENSE

Foto einer Wärmebildkamera

Wärmebildkamera, Copyright: EUROSENSE

Grafik mit den Flugschleifen über das Essener Stadtgebiet der Firma EUROSENSE

Flugschleifen über das Essener Stadtgebiet der Firma EUROSENSE, Copyright: Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster / EUROSENSE

Aktuelles

Das Web-Portal Thermografie wurde am 01.10.2014 abgeschaltet. Wenn Sie noch kein individuelles Wärmebild erhalten haben, können Sie uns weiterhin über die Thermografie-Hotline (thermografie@essen.de, Tel: 0201-8859059) kontaktieren.

Befliegung und Datenaufbereitung

Technische Informationen zur Befliegung

Die Befliegung wurde von der belgischen Firma EUROSENSE durchgeführt. In drei Nächten überflog ein Spezialflugzeug in gut 1.100 Metern Höhe insgesamt eine Strecke von ungefähr 1.200 Kilometern über das nächtliche Essen. Dabei wurden in 12 Flugstunden weit über 24.000 Thermalbilder (Wärmebilder) des gesamten Stadtgebietes aufgenommen. Die Abbildung (Flugschleifen) veranschaulicht die 80 in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Flugstreifen.

Eine Thermografie-Befliegung kann generell nur unter bestimmten meteorologischen Bedingungen erfolgen. Unter anderem müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

• Niedrige Temperaturen (maximal 5°C)

• Keine Schneebedeckung

• Geringe Windgeschwindigkeiten

• Kein Niederschlag, geringe Luftfeuchtigkeit.

Validierung der Messergebnisse

Während der Befliegung wurde zur Verbesserung der Messgenauigkeit an mehreren Standorten in der Stadt die Temperatur am Boden gemessen. Darüber hinaus hat die Stadt Essen noch Freiwillige gesucht, die im Befliegungszeitraum auf ihrem Dachboden die Temperatur gemessen und in dem bereitgestellten Fragebogen eintragen haben.

Die Resonanz an der Temperaturmessung war sehr gut. Für die Eichung der Thermalbilder sind ausreichend Fragebögen eingegangen. Wir möchten uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Essen für die rege Teilnahme an der Temperaturmessung bedanken!

Datenaufbereitung

Die aufgenommenen 24.000 Einzelbilder müssen zunächst zu einem homogenen Thermalbild für das gesamte Stadtgebiet aufbereitet werden. Dazu bekommen die Daten zunächst einen Raumbezug (Lage) und werden dann zu einem zusammenhängenden Bildmosaik zusammengeführt. Aufgrund von Temperaturschwankungen innerhalb der drei Befliegungsnächte müssen die Farben (diese entsprechen den gemessenen Temperaturwerten) der Einzelbilder aufeinander abgestimmt (kalibriert) werden, um ein homogenes Gesamtbild zu erhalten.

Zur eindeutigen Zuordnung der Bilder zu den jeweiligen Eigentümerinnen und Eigentümern müssen die Gebäudeeinheiten zu Grundstückseinheiten zusammengeführt werden. Dieses erfolgt jedoch erst nach der Zustimmung der Eigentümer zum Datenschutz (siehe Datenschutz und Ergebnisse). Mit der Grundstücksbildung wird zudem sichergestellt, dass z.B. nicht der Nachbar eines Doppelhauses die persönlichen Informationen erhält.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK