essen.de > Rathaus > Ämter > Amt für Straßen und Verkehr

Austausch von Großflächenleuchten im Stadtgebiet Essen

Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen der Klimaschutzinitiative

Mit einem Kostenaufwand von 314.000 Euro sind 2009 im Stadtgebiet rund 201 Stück Großflächenleuchten mit einer Bestückung von 3 x 250 Watt NAV gegen je zwei Mastaufsatzleuchten mit moderner Spiegeloptik und einer einlampigen Bestückung von 250 Watt NAV ausgetauscht worden.

Hierdurch wird die Anschlussleistung um ein Drittel reduziert. Einschließlich einer Leistungsreduzierung in verkehrsschwachen Zeiten ergeben sich gegenüber der Altanlage Stromeinsparungen von 43 Prozent. Die CO2-Minderung beträgt 194.700 kg pro Jahr. Die Maßnahme wurde durch das Bundesamt für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit bezuschusst.

Das Projekt zum Austausch der Großflächenleuchten im Stadtgebiet Essen wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen des Programms Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung (Außenbeleuchtung) unter dem Förderkennzeichen 03KS0230 bezuschusst. Das Förderprogramm wird im Auftrage des BMU vom Projektträger Jülich betreut. Die Laufzeit des Projektes beträgt ein Jahr (01.04.2009 bis 31.03.2010). Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative des BMU und zum Projektträger Jülich erhalten Sie über die nebenstehenden Links.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK