essen.de > Rathaus > Ämter > GRÜN und GRUGA

Grün in Essen

Umwelt- und Lebensqualität

Das "öffentliche Grün" leistet einen großen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in unserer Stadt. Insbesondere in dicht besiedelten Stadtbereichen sind Grünanlagen, Spielplätze, Waldflächen unter anderem für Bürger unverzichtbare Freiräume, die es zu erhalten und weiter zu entwickeln gilt.

Der Essener Süden mit dem Baldeneysee, dem Flusslauf der Ruhr und der umgebenden waldreichen Hügellandschaft war schon immer ein bevorzugter Standort. In den letzten 25 Jahren hat aber auch die nördliche Stadthälfte an Attraktivität gewonnen. Dazu haben vor allem die zahlreichen neu geschaffenen Grünanlagen und Waldflächen beigetragen, die inzwischen Freizeitschwerpunkte wie Schloß Borbeck und den Rhein-Herne Kanal miteinander verbinden. In diesem Zusammenhang sind im Westen der Stadt insbesondere idyllische Talzüge wie die des Barchembachs, des Hexbachs und des Pausmühlenbachs für die Erholung erschlossen worden.

Grün und Gruga

Für die Pflege, Entwicklung und Planung der kommunalen Grünanlagen, der Wälder sowie für den Betrieb der städtischen Friedhöfe und des Grugaparkes ist der Fachbereich 67 mit der Bezeichnung "Grün und Gruga" zuständig.

Grün und Gruga pflegt und unterhält:

  • 817 Grünanlagen in einer Größe von 562 ha 
  • 60 ha Grugapark
  • 423 Spielplätze in einer Größe von 111 ha
  • 277 Außenanlagen an Schulen und Kindertagesstätten mit einer Größe
    von 148 ha
  • 221 ha Straßenbegleitgrün
  • 23 Friedhöfe mit einer Größe von 240 ha
  • 1750 ha Erholungsdauerwald mit eingestreuten Wald- und Obstwiesen
  • 95 ha sonstige Grünflächen