Hallopark:

Weitläufige Rasenflächen im Hallopark

Station der Erlebnisroute Nord

Der Hallopark erstreckt sich weitläufig über das Hallo, einer ausgeprägten natürlichen Erhebung im Essener Norden. Seine Anfänge nahm er auf dem kleinen bewaldeten Hügel im Umfeld des 1899 eingeweihten Kaiser-Wilhelm-Turms, der jedoch im 2. Weltkrieg so zerstört wurde, dass er später abgerissen werden musste. In den siebziger Jahren wurde der Hallopark in seiner heutigen Ausdehnung mit etwa 30 ha geschaffen und später mit zwei Spielbereichen ergänzt. 

Der Park ist mit seinen großen Rasenflächen, den Spielbereichen, seinem alten Baumbestand und einem kleinen Teich seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen fernab der Hektik des Alltags ein.
Ein besonderes Merkmal des Halloparks ist der ausgedehnte Rasen mit einer zusammenhängende Fläche von mehr als 33.000 , der in diesem Ausmaß in sonst keiner anderen Parkanlage Essens zu finden ist.

Seit 1929 steht am Südeingang des Halloparks der "Stein der Republik", ein Denkmal, das Bildnisse von Matthias-Erzberger, Walther Rathenau und Friedrich Ebert zeigt.

In Sichtweite des Halloparks steht der Sport im Vordergrund. Die Bezirks-
sportanlage Am Hallo besteht aus einem Fußball- und Leichtathletikstadion
und einer modernen Sporthalle. Weitere Freizeitmöglichkeiten bieten der Minigolfplatz sowie eine Schrebergartenkolonie.