essen.de > Rathaus > Ämter > GRÜN und GRUGA > Krematorium

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionelle Bestattungsform entsprechend der Heiligen Schrift und dem Brauch der Kirche. Der Verstorbene wird in einem Sarg beerdigt.

Die Kosten für ein Erdbestattungsgrab hängen von der Art, der Größe und der Lage der Grabstelle ab.

Beim Kauf eines Grabes erwirbt man lediglich das Nutzungsrecht für einen bestimmten Zeitraum.

Auf den städtischen Friedhöfen stehen 10 verschiedene Grabarten für eine Erdbestattung zur Verfügung.

Nachfolgend werden die wichtigsten beschrieben:

Reihengräber

Sind nebeneinander liegende Einzelgräber in geschlossenen Grabfeldern für Kinder bis zum 3. Lebensjahr und Erwachsene.

Die Nutzungsdauer beträgt 12 bzw. 25 Jahre. Eine Verlängerung des Rechtes ist nicht möglich.

Wahlgräber

Wahlgräber sind ein- oder mehrstellige Gräber, die in verschiedenen Lagen ausgewählt werden können.

In einem Wahlgrab können neben einer Erdbestattung bis zu 4 Urnen beigesetzt werden.

Das Nutzungsrecht kann für die Dauer von 25 bis 50 Jahren erworben werden.

Bei Zeitablauf ist eine Verlängerung des Rechtes möglich.