Programm "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" in Essen

Die Stadtteile Altendorf, Katernberg sowie Altenessen-Süd/ Nordviertel gehören zum Bund-Länderprogramm Soziale Stadt. Doch bereits vor einer Förderung wurden in Essen die Prinzipien einer integrierten Stadt(teil)entwicklung entwickelt.

Katernberg - Soziale Stadt - Investitionen im Quartier

Das Stadtteilprojekt Katernberg wurde 1993 in das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" (früher Landesprogramm "Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf") aufgenommen. Das Entwicklungskonzept Katernberg bezieht auch die beiden benachbarten Stadtteile des Stadtbezirkes VI, Stoppenberg und Schonnebeck, mit ein.
Hier erfahren Sie mehr zum Stadtteilprojekt Katernberg - Soziale Stadt

Altendorf - Soziale Stadt - Investitionen im Quartier

Das Stadtteilprojekt Altendorf wurde 1998 in das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" aufgenommen. Die Förderung wurde 2014 beendet.
Hier erfahren Sie mehr zum Stadtteilprojekt Altendorf - Soziale Stadt

Altenessen-Süd/ Nordviertel – Soziale Stadt - Investitionen im Quartier

Das Stadtteilprojekt Altenessen-Süd/ Nordviertel wurde Ende 2012 in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt-Investitionen im Quartier“ aufgenommen. Informationen zum Eltingviertel entnehmen Sie bitte dem PDF Dokument (pdf, 25781 kB)
Hier erhalten Sie Informationen zum Hof- und Fassadenprogramm Altenessen-Süd/ Nordviertel

Aktuell wird die Durchführung eines Realisierungswettbewerbs im Eltingviertel vorbereitet. Weitere Informationen finden sie hier.

Städtenetz Soziale Stadt NRW

Im Städtenetz Soziale Stadt NRW sind nordrhein-westfälische Kommunen, die am Bund-Länder-Programm Soziale Stadt beteiligt sind, vertreten. Die Geschäftsstelle befindet sich in Essen.
Hier erfahren Sie mehr über das Städtenetz Soziale Stadt NRW

Ansätze integrierter Kommunalpolitik

Die "Ansätze integrierter Kommunalpolitik" sind Grundlage für die Stadtteilentwicklung in Altendorf und Katernberg. 1997 wurden sie vom Rat der Stadt beschlossen.Das bedeutet, dass die Projekte dialogorientiert, fachübergreifend, integriert und möglichst nachhaltig durchgeführt werden sollen.
Einen besonderen Stellenwert hat die Beteiligung der Bevölkerung an den Projekten. Die Zusammenarbeit erfolgt mit einer Vielzahl von Bewohnerinnen und Bewohnern, Freiwilligen, Institutionen und Politikern aus dem Stadtteil sowie zahlreichen Ämtern der Stadtverwaltung.
Hier erfahren Sie mehr zu den "Ansätzen integrierter Kommunalpolitik"

Quartiermanagement

Die Zuständigkeit in der Zusammenarbeit der verschiedenen Kooperationspartner/innen ergibt sich aus dem Modell Quartiermanagement.
Hier erfahren Sie mehr zum Quartiermanagement in Essen

Kontaktinfo