essen.de > Rathaus > Ämter > Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement > Soziale Stadt > Soziale Stadt Altendorf

Stadtteilprojekt Altendorf - Chronologie der Erneuerung

Foto: Eröffnung der Rad- und Gehwegeverbindung zum Bahnhof Borbeck

Eröffnung der Rad- und Gehwegeverbindung zum Bahnhof Borbeck

Eröffnung Niederfeldsee

Abschlussveranstaltung STÄRKEN vor Ort

Eröffnung Ehrenzeller Platz

Foto: Menschengruppe vor dem Quartierbüro "BlickPunkt 101"

Das Quartierbüro "BlickPunkt 101" wird offiziell eröffnet.

Foto: Vier Damen und drei Herren präsentieren die Broschüre "Heimatgefühle", im Hintergrund eine Musikgruppe

Präsentation der Broschüre "Heimatgefühle"

Foto: Kinder und Erwachsene auf einem Hügel im Krupp Park

Baumpflanzaktion im Krupp-Park

Foto: Backsteinkirche mit Vorplatz

Christuskirche mit umgestaltetem Vorplatz

Foto: Parkanlage mit Rasen und Bäumen

Der Jahnplatz nach der Umgestaltung - eine grüne Oase in Altendorf

Foto: Künstlerisch gestaltetes, mehrfarbiges Haus

Ein Blickfang in Alterndorf!

Foto: Eingang des Diakonieladens Altendorf

Der Altendorfer Diakonieladen

Foto: Eingang der Trendsporthalle "Funbox Amalie"

Die "Funbox Amalie" - eine Trendsporthalle in Altendorf.

Foto: Plakat Alterndorfer Stadtteilfest aus 2001

Stadtteilfest mit Logo-Wettbewerb in Altendorf

Vorderansicht des Gebäudes Kopernikusstr. 8 in Altendorf

Das Stadtteilbüro "treffpunkt Altendorf"

Projektstatus
Die Bund-/ Länderfinanzierung für das Stadtteilprojekt ist abgeschlossen.

Perspektiven (Bilanz)
Nach Ende der Förderung durch Landesmittel ist deutlich, dass das Stadtteilprojekt weiter geht.
Nach Änderungen von Verwaltungszuständigkeiten ist das Projekt nun im Fachbereich 68, Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement, Abteilung Stadtteilentwicklung angesiedelt. Der Treffpunkt Altendorf steht der Stadtteilöffentlichkeit weiter als Anlaufstelle zur Verfügung. Frau Fischer hat die Aufgabe der Gebietsbeauftragten übernommen.

2015

  • Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung am Niederfeldsee

2014

2013

  • Abschlussveranstaltung "Altendorf - 15 Jahre Soziale Stadt"
  • Einweihung des von RWE gesponserten Bücherschrankes auf dem
    Ehrenzeller Platz
  • 1. Gesundheitstag auf dem Ehrenzeller Platz
  • Weltrekordversuch des Fördervereins zum Treffpunkt Altendorf
    "Ring of Fire" im Krupp-Park
  • Einweihung der Brücke über den Niederfeldsee
  • Eröffnung der Rad- und Gehwegeverbindung zum Bahnhof Borbeck
  • Einschwenkung der Brücke über den Niederfeldse
  • der Ehrenzeller Platz war ein Standort des bundesweiten Aktionstages "Tag der Achitektur" der Bundesarchitektenkammer
  • Raderlebnistag am Niederfeldsee
  • Spendenflohmarkt des Fördervereins Treffpunkt Altendorf e.V.

2012

  • Eröffnung des Ehrenzeller Platzes nach einjähriger Umbauphase mit einer großen Veranstaltung für Groß und Klein
  • Richtfest der neuen Häuser der Allbau AG am Niederfeldsee-Ufer
  • Richtfest der neuen Moschee In der Hagenbeck
  • Der Mädchentreff Perle gewinnt den Wettbewerb zum Ehrenzeller Stückchen (Cupcake), das nun im neuen Bistro am Ehrenzeller Platz exklusiv angeboten wird.
  • Spendenflohmarkt des Fördervereins Treffpunkt Altendorf e.V. nach voran gegangenem Spendenmarathon
  • Spatenstich zum Niederfeldsee
  • Aktionstag des Fördervereins Treffpunkt Altendorf e.V. zum Erhalt des Treffpunkt Altendorf an 5 verschiedenen Stationen in Altendorf
  • große Abschlussveranstaltung zum Förderprogramm STÄRKEN vor Ort mit allen Projektbeteiligten in der Aula der Gesamtschule Bockmühle

2011

  • Nikolausmarkt - jährlich von dem Bürgerverein "Initiative Altendorf" und dem Altendorfer Werbering organisiert
  • Tanztheater Premiere des Stückes, "Street Signs" und jetzt? des Evangelischen Kinder- und Jugendfreizeithauses Coffee Corner und Aufführung desTheaterprojektes "Heimat" - von Frauen für Frauen unter der Regie von Claudia Maurer im Rahmen des Förderprogramms STÄRKEN vor Ort
  • Veröffentlichung der Altendorfer Kinderstadtteilkarte, die in Kooperation mit den Grundschulen, Jugendamt, Kinderbeauftragten, u.a. entwickelt wurde
  • Tag der offenen Tür im Bürgerzentrum "Treffpunkt Altendorf" mit Worldcafe zur Zukunft des Treffpunktes
  • Eröffnung der Baustelle Ehrenzeller Platz mit einer Kindermalaktion am Bauzaun im Rahmen der UNESCO Aktionstage Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Startup-Veranstaltung zum Netzwerk IdEE im Rahmen von Stadtumbau-West
  • 1. Modernisierungsstammtisch des Netzwerk IdEE (Innovation durch EinzelEigentümer)
  • 1. Allbaulauf um den geplanten Niederfeldsee - organisiert von der städtischen Wohnungsgesellschaft Allbau AG und dem Sportverein "Team Essen 99", fortlaufend jedes Jahr
  • Altendorfer Kultur- und Dorffest mit Sommerbiathlon im Rahmen der Kulturhauptstadt an zwei Tagen auf dem Gelände der Gesamtschule Bockmühle
    Organisiert vom Sportverein DJK Altendorf 09 und dem Bürgerschützenverein Altendorf 1760 e.V.
  • Erster Ehrenzeller Frühling, organisiert von der städtischen Wohnungsgesellschaft Allbau AG: ein Aktionsnachmittag für Kinder und Erwachsene auf dem Ehrenzeller Platz, fortlaufend jedes Jahr
  • Blumenpflanzaktion nach Baumfällungen als Auftakt zum Umbau des Ehrenzeller Platzes
  • Einrichtung des "Info-Punktes" zum Umbau des Ehrenzeller Platzes im Radladen
    vom Beschäftigungsträger NEUE ARBEIT der Diakonie gGmbH am Ehrenzeller Platz
  • Eröffnung des Stadtteilbüros / Stadtumbaubüros "BlickPunkt 101" in der Haus-Berge-Straße (Nachfolge des Nachbarschaftsbüro am Jahnplatz). Träger ist das Diakoniewerk Essen in Kooperation mit dem Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement, Abteilung Stadtumbau der Stadt Essen und der Allbau AG

2010

  • "Flucht": Tanz- und Theaterperformance mit Jugendlichen aus sechs Nationen der Gesamtschule Bockmühle
  • Veranstaltung im Rahmen der BewerbungInnovationCity Ruhrin der Gesamtschule Bockmühle
  • 10. Altendorfer Kinderfest, organisiert vom Bürgerverein "Initiative Altendorf" und dem Stadtteilprojekt Altendorf, jährlich stattfindend
  • 2. Altendorfer Spektakel im Zirkuszelt - Aufführung von Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Bockmühleim Zirkuszelt
  • Eröffnung des Rad-Wanderweges Rheinischen Bahn und Fahrrad-Erlebnisroute West
  • Verschiedene Veranstaltungen im Stadtteil: z.B. Spiel- und Spaßangebote, Elternbildungskonferenz, Seniorenkonferenz, Seniorentag, Malwettbewerb mit Ausstellung für Altendorfer Kinder, Fest der Begegnung in der Kirche St. Anna
  • Theaterstück "Alles außer abhauen" im Rahmen von "Next Generation" Zukunftshaus E-Altendorf am Bunker rechts": in der Körnerstraße steht eines der 10 Zukunftshäuser der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 von Schauspiel Essen und Schauspielhaus Bochum sowie der Bundeszentrale für politische Bildung

2009

  • Veröffentlichung der Broschüre "Heimatgefühle"
  • Workshop Umnutzung der Katholischen St. Anna Kirche
  • Elternbildungskonferenz
  • Einweihung Kinder- und Familienzentrum Altendorf
  • Veranstaltung "Heimatabend - Altendorf und der Krupp-Gürtel: Gestern, Heute, Morgen" Infotag für Senioren
  • Spielaktionstage "Kunterbunter Jahnplatz"
  • Seniorenkonferenz
  • Eröffnung des Berthold-Beitz-Boulevard
  • Neues Förderprogramm  "STÄRKEN vor Ort " (ehemals "Lokales Kapital für Soziale Zwecke - LOS")
  • Jubiläums-Veranstaltungsreihe: "Altendorf erLeben - 10 Jahre Stadtteilentwicklung Altendorf"
  • Interkulturelles Stadtteilfest
  • Schülerinnen und Schüler planen und bauen den Waldspielplatz im Krupp-Park
  • Tunnel an der Raumerstraße: Bürgerbeteiligung zur Gestaltung
  • Eröffnung des Krupp Parkes mit Beteiligung vieler Altendorfer Akteure
  • Abschlussfest zur Restaurierung der Christuskirche
  • RadLaden am Ehrenzeller Platz: Eröffnung
  • Altendorfer Nikolausmark

2008

  • 2. Bauabschnitt zum Ehrenzeller Grüngürtel begonnen und beendet
  • Baumpflanzaktion im Krupp-Park
  • Infoveranstaltungen zum Moscheeneubau
  • gemeinsames Feierabendgebet mit Katholiken, Protestanten und Muslimen
  • Baustellenführungen auf dem Krupp-Gelände
  • Info-Container als Anlaufstelle für das Krupp-Gelände eingerichtet
  • Schülerwettbewerb "Heimatgefühle"
  • Altendorfer  Seniorentag

2007

  • Platz an der Christuskirche: Fertigstellung mit Kultur- und Einweihungsfest
  • Städtebaulicher Wettbewerb zur Gestaltung des Ehrenzeller Platzes
  • Fertigstellung der Wohnumfeldmaßnahmen zur Aufwertung der Sportanlage Haedenkampstraße zu einem Ort der Bewegung, für Spiele und Sport
  • Mehrgenerationenhaus St. Anna: Eröffnung
  • Einrichtung eines  "Bewegten Spielplatzes" an der Heinitzstraße
  • Einrichtung des Stadtteilservices
  • Durchführung  "Tag des Dialogs" in verschiedenen Einrichtunge

2006

  • Künstlerische Gestaltung der Unterführung Holtener Straße
  • Ruhr-Universität Bochum: Studie zur Analyse der speziellen städtebaulichen Bedürfnisse von Migranten/ Migrantinnen
  • Einrichtung eines Färbergarten s in der Unterdorfstraße
  • Durchführung der zweiten  Schreibwerkstatt mit Grundschülern/ Grundschülerinnen aus Altendorf
  • Baustellenfest auf dem Platz an der Christuskirche
  • "Stadt macht Platz" - Beteiligung an der Aktion "Ab in die Mitte!" der Essen-Marketing Gesellschaft auf dem Ehrenzeller Platz

2005

  • Beginn des Umbaus Grüngürtel Ehrenzeller Park
  • Durchführung der ersten Schreibwerkstatt mit Grundschüler/innen aus Altendorf
  • Durchführung des Projektes  "Bewegter Spielplatz" auf dem Spielplatz Heinitzstraße
  • Einführung des Integrationskoffers für Kitas und Schulen
  • Vorbereitung für das Konzept Stadtumbau "Altendorf Nord - Bochold Süd

2004

  • Aktivierende Befragung zum Ehrenzeller Park und Planungsbeginn für Teilabschnitte
  • Baubeginn auf dem Platz rund um die Christuskirche
  • fortlaufend Teilmaßnahmen für Radwegekonzep

2003

  • Umbau Jahnplatz
  • Beginn Umbau Schulhof Gesamtschule Bockmühle
  • Planung  Aufwertung der Sportanlage Haedenkampstraße zu einem Ort der Bewegung, für Spiele und Sport
  • Ausbildung und Einsatz interkultureller Konfliktvermittler/innen bei Wohn- und Nachbarschaftskonflikten
  • Ideenworkshop zur künstlerischen und städtebaulichen Ergänzung der geplanten Umbaumaßnahmen der Altendorfer Straße
  • Broschüre zum studentischen Wohnen in Altendorf "Neue Nachbarn? Junges Wohnen in Altendorf !"
  • Beginn des Förderprogramms "Lokales Kapital für soziale Zwecke" (LOS)
  • Fortschreibung des Handlungskonzeptes durch den Sachstandbericht "Stand der Projekte 2003

2002

2001

  • Erstellung des ersten  Stadtteilkalenders durch das Stadtteilprojekt
  • Workshop zur weiteren Zielentwicklung des Handlungsprogramms Altendorf
  • Bemalung des Anna-Bunkers im Rahmen der Lokalen Agenda 21 - Internationaler Wettbewerb
  • Einrichtung der Altendorfer Stadtteilwerkstatt (ASW) mit Diakonie-Kaufhaus und Dienstleistungsagentur
  • Fertigstellung des Wohnprojektes Nöggerathstraße in organisierter Gruppenhilfe
  • Planungsbeginn und Bewohnerbeteiligung für den Platz an der Christuskirche und den Jahnplatz
  • Beginn der Restaurierung der Christuskirche durch Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Workshops zu den Themen Wohnen und Einzelhandel
  • Eröffnung der Trendsporthalle "Funbox Amalie"

2000

  • Altendorf wird Modellstadtteil für den Agenda-Prozess in Essen
  • Agenda-Tage und Agenda-Detektive: Aktion mit Altendorfer Schüler/innen
  • Durchführung der Marketing-Kampagne mit Logo-Wettbewerb und erstem Stadtteilfest
  • Beginn der Kreativangebote für Kinder im Dachgeschoss des "treffpunkt Altendorf"

1999

  • Modernisierung größerer Wohnungsbestände der Wohnungsbaugesellschaften, z.T. Belegungsmanagement
  • Herausgabe des ersten Institutionenführers (Adressverzeichnis) für Altendorf
  • Eröffnung des  Stadtteilbüros "treffpunkt Altendorf " in der Kopernikusstraße 8
  • Beginn der gestalterischen und ökologischen Aufwertung von Schulhöfen und Erneuerung öffentlicher Spielflächen
  • Durchführung von verschiedenen Workshops mit dem örtlichen Einzelhandel
  • Teilnahme am Wettbewerb Civitas - Bürgerorientierte Kommune mit nachfolgender Beteiligung am Netzwerk
  • Teilnahme am  Schulprojekt "mus-e " durch die Heinrich-Strunk-Schule (Hüttmannschule ab 2002

1997/1998

  • Verbesserung der Sauberkeit im Stadtteil durch Absprachen mit den Essener Entsorgungsbetrieben und Grün & Gruga
  • Erarbeitung des integrierten Handlungskonzeptes (verschiedene Workshops)
  • Einrichtung des  "Arbeitskreises " (Wohnumfeldverbesserung) durch Altendorfer Bewohner/innen
  • Ermittlung der Problemlagen der Lokalen Ökonomie und Aktivierung des Einzelhandels durch Befragungen, Gespräche und Workshops
  • Aktivierende Befragungen in verschiedenen Wohnquartieren
  • Start des Projektes "Basketball um Mitternacht"
  • Beginn der  Mittagstische in Altendorf (im Gemeindezentrum an der Grieperstr. und später im "treffpunkt Altendorf")
  • Aufnahme Altendorfs in das integrierte Handlungsprogramm für Stadtteile mit besonders hohem Erneuerungsbedarf, jetzt "Soziale Stadt" (1998)