essen.de > Rathaus > Ämter > Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement > Soziale Stadt > Soziale Stadt Altendorf

Stadtteilprojekt Altendorf - Umgestaltung Ehrenzeller Platz

Ehrenzeller Platz strahlt in neuem Glanz

Oberbürgermeister Reinhard Paß eröffnete am Freitag, 30. November 2012 den neugestalteten Ehrenzeller Platz. Feierlich wurde dieser unter dem Motto Auf den Platz! – Fertig! – Los! an die Altendorferinnen und Altendorfer übergeben. Auch das "Ehrenzeller Bistro" unter den Fittichen der NEUE ARBEIT Essen bietet nun Kaffee, Kuchen, natürlich das "Ehrenzeller Stückchen" und kleine Speisen an. Schauen Sie mal vorbei!

Am Samstag, 1. Dezember wartete dann der neue Wochenmarkt mit kleinen Überraschungen auf. Auch hier hat sich das Angebot vervielfältigt.

Der Platz soll die Menschen zur Begegnung einladen, nicht nur an den Markttagen. Viel Vergnügen wünscht Ihnen das Stadtteilprojekt Altendorf und seine Partner.

Zielsetzung

Die Umbaumaßnahme "Ehrenzeller Platz" ist eingebettet in das Programm "Soziale Stadt" und wird zu einem fast 90% igen Anteil aus Landes- und Bundesmitteln gefördert. Sie ist Teil der Entwicklung des Stadtteils Altendorfs.

Der Ehrenzeller Platz präsentiert sich als 5.000 große asphaltierte Fläche und dient in Altendorf traditionsgemäß als Markt- und Veranstaltungsplatz.

Ziel ist ein Imagewechsel, der durch Baumaßnahmen, aber auch durch Entwicklung und Unterstützung von Bürgeraktivitäten und stärkere Vernetzung der Institutionen gelingen kann. Dementsprechend wurden bei der Umgestaltung 2006/07 die Bevölkerung und die Geschäftsleute in Altendorf in das Planungsverfahren einbezogen

Neue Perspektiven

Der Ehrenzeller Platz ist außerdem im Zusammenhang mit den Entwicklungen im Krupp Gürtel, Krupp Park und dem neuen Wohnprojekt am zukünftigen Niederfeldsee zu betrachten. Neue attraktive Wohngebiete entstehen, der Radweg über die Rheinische Bahn zeigt die grüne Seite von Altendorf und verbindet den Stadtteil mit der Innenstadt, dem Universitätsviertel und führt bis nach Duisburg. Der Radladen und das zukünftige kleine Café auf dem Ehrenzeller Platz bieten neben den neuen Angeboten für den Stadtteil durch die arbeitsmarktnahe Qualifizierung eine neue Perspektive für arbeitslose Menschen. Neben der baulichen Investition bietet das Projekt also eine Stabilisierung des Stadtteils und setzt so die Ziele des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt um.

Kontaktinfo