Lebendiges Miteinander

Foto: Marktstände und Menschen

Marktplatz auf dem Ehrenzeller Platz

Ausgangslage

Der Stadtteil Altendorf

befindet sich westlich der Essener Innenstadt und gehört zu den dicht besiedelten Stadtteilen Essens. Auf einer Fläche von 256 ha leben hier 21.439 Menschen. (31.12.2014)

Der Anteil der Bevölkerung mit nichtdeutscher erster oder zweiter Staatsangehörigkeit (39,3 %) ist im Vergleich zum übrigen Stadtgebiet (21,4%) besonders hoch (Daten: Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen, Stand 31.12.2014).


Entwicklungsgeschichtlich
ist Altendorf eng mit der benachbarten Firma Krupp (heute Thyssen-Krupp) verbunden. Heute noch sind die ehemaligen Standorte der Werke nicht vollständig wiederbesiedelt.
Kennzeichen der Siedlungsstruktur sind eine kompakte Wohnbebauung, ein hoher Bestand an öffentlich geförderten Wohnungen und verschiedene Gleisanlagen bzw. Hauptverkehrsstraßen, die Altendorf zerschneiden.
Größere soziale Probleme sind die Einkommensarmut der Bevölkerung und die hohe Arbeitslosigkeit, bedingt durch den Strukturwandel. Es bestehen Defizite im Bereich der sozialen Infrastruktur und der Durchgrünung.

Kontaktinfo