Studieninstitut der Stadt Essen

Willkommen beim Studieninstitut für kommunale Verwaltung!

Als Berufsbildungsstätte für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommu- nalverwaltungen ist das Studieninstitut für kommunale Verwaltung zuständig für deren Berufsausbildung und berufliche Weiterbildung.

Das Institut liegt in der Nähe der Essener Innenstadt im Bildungspark und bietet neben modern eingerichteten Unterrichtsräumen eine angenehme Lernatmosphäre, welche die Qualifizierung des Personals optimal unter- stützt.

Zur Aufgabe des Studieninstituts gehört insbesondere die berufliche Weiterqualifizierung in Form der Verwaltungslehrgänge I und II sowie
der Vollzeitlehrgänge Verwaltungs(fach)wirtin bzw. Verwaltungs(fach)wirt.
Das Institut wirkt bei der Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten
und der Kaufleute für Büromanagement insofern mit, als dass die dienst- begleitende Unterweisung (theoretische Wissensvermittlung) am Studien- institut stattfindet.

Angeboten werden darüber hinaus die Modulare Qualifizierung zur beruflichen Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2, Ausbilder- eignungslehrgänge sowie individuelle Onboarding-Programme. Die Ab- nahme aller Prüfungen und die Festlegung der Prüfungsergebnisse im Bereich der Ausbildungsberufe sowie der Lehrgänge zur beruflichen Weiterqualifizierung ist Aufgabe der Prüfungsausschüsse bzw. der Auswahlkommission am Studieninstitut.

Ferner ist das Institut für die Konzeption, Planung und Durchführung interner und externer Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns Stadt Essen zuständig.

Zudem werden die Einsätze der Rechtsreferendarinnen und -referendare bzw. Jura-Studentinnen und -Studenten von hier aus koordiniert.

Hygienemaßnahmen für den Betrieb des Studieninstituts Essen

Im Rahmen der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW ist es seit dem 18.05.2020 möglich, Präsenzunterricht unter Berücksichtigung bestimmter Hygienemaßnahmen am Studieninstitut anzubieten.

  • Zur Einhaltung der Schutzabstände von 1,50 Meter wurden auf den Fluren (Laufwege) und auf den Tischen entsprechende Klebebandmarkierungen angebracht.
  • Beim Betreten und Verlassen der Schulungsräume sowie bei kurzzeitigen Bewegungen zwischen den Sitzreihen ist seitens der Teilnehmenden und der Dozentenschaft eine Mund-/Nase-Bedeckung verpflichtend zu tragen.
  • In unserem Neubau (Haus 11) haben wir getrennte Eingangs- und Ausgangsbereiche. Für den Eingang in das Gebäude nutzen Sie bitte wie bisher die normale Eingangstür. Beim Verlassen des Gebäudes folgen Sie bitte den Markierungen auf dem Boden und nutzen den Notausgang über die Treppe zur Straßenseite. Die Notausgangstüren fallen nicht automatisch in Schloss, sodass Sie diese bitte auch hinter sich wieder schließen. Sollten Sie schon früher für Ort sein, warten Sie bitte mit den vorgeschriebenen Abständen vor dem Gebäude.
  • Auf den Fluren ist immer dann eine Mund-/Nase-Bedeckung zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.
  • Die Handwaschbecken in den Toilettenräumen stehen für das Waschen der Hände zur Verfügung. Seife ist stets vorhanden.
  • Die Reinigung der Räume erfolgt nach vorgegebenen Standards.
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK