Breitbandausbau

Schnelles Internet bis Mitte 2021 in der Stadt Essen

Bis Mitte 2021 werden mehr als 9500 Haushalte und über 500 Unternehmen in Essen schnelles Internet bekommen

Die ursprünglich anvisierte Fertigstellung des Breitbandausbaus zum Ende 2020 verzögert sich aufgrund der in einzelnen Clustern vorherrschenden hohen Belastung von Kampfmittelverdachtspunkten um sechs Monate.

Über 98 Prozent der Haushalte in den Ausbaugebieten erhalten Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s. Die verbleibenden 2 Prozent der Haushalte werden zumindest mit 30 Mbit/s versorgt.

In Gewerbegebieten erfolgt ein Glasfaserausbau direkt bis ins jeweilige Gebäude. Damit stehen dort zukünftig für das Herunter- und Hochladen von Daten Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung.

Im Dezember 2018 begannen die Feinplanungs- und Bauarbeiten. Sukzessive werden nach Fertigstellung die jeweiligen Cluster ab 2019 in Betrieb genommen. Bis spätestens Mitte 2021 sind alle Haushalte angeschlossen.

Bund und Land fördern den Breitbandausbau. Der Netzausbau wird durch den Bund mit rund 8,81 Millionen Euro und durch das Land Nordrhein-Westfalen mit dem gleichen Anteil gefördert. Der Netzausbau erfolgt durch die Deutschen Telekom AG. Insgesamt werden rund 151 km Tiefbau realisiert und fast 464 km Glasfaserkabel neu verlegt. Es werden über 120 Kabelverzweiger auf neue Technologien umgestellt.

Bautechnische Fragen

Sie haben Fragen rund um die Baustelle vor Ihrer Tür im Zuge des Breitbandausbaus?
Telefon: 0151 52157624 (zu den jeweiligen Konditionen Ihres Anbieters) oder per E-Mail: MBfD-Essen@telekom.de

© 2020 Stadt Essen