essen.de > Rathaus > Europa in Essen > EU-Projekte

European Green Capital

Essen war 2017 Grüne Hauptstadt Europas

Seit 2010 verleiht die EU-Kommission Städten in der EU den Titel "European Green Capital". Ausgezeichnet werden Städte mit über 100.000 Einwohnern, die dauerhaft hohe Umweltstandards unter Beweis stellen und sich fortlaufend anspruchsvolle Ziele im Hinblick auf weitere Verbesserungen der Umweltbedingungen und nachhaltigen Entwicklung setzen. Bisher durften sich Stockholm, Hamburg, Vitoria-Gasteiz, Nantes, Kopenhagen, Bristol und Ljubljana "Grüne Hauptstadt" nennen.
Für 2016 bewarb sich Essen erstmals um diese Auszeichnung und belegte Platz 2. 2015 bewarb sich Essen dann - wie in diesem Wettbewerb üblich - ein zweites Mal für das Jahr 2017 und gewann als zweite deutsche Stadt nach Hamburg den Titel.

Was wird ausgezeichnet?

Die Auswahl einer Stadt zur Grünen Hauptstadt wird anhand von 12 Kriterien getroffen. In diesen Feldern konnte Essen mit aktuellen Zahlen und ambitionierten, realistischen Visionen überzeugen:

  • Klimawandel: Emissionssenkung und Anpassung
  • lokales Verkehrswesen
  • städtische Grünflächen unter Berücksichtigung nachhaltiger Landnutzung
  • Natur und biologische Vielfalt
  • Luftqualität
  • Qualität des Lärmschutzes
  • Abfallerzeugung und -bewirtschaftung
  • Wasserbewirtschaftung
  • Abwasserbehandlung
  • Öko-Innovation und nachhaltige Beschäftigung
  • Energieeffizienz
  • integriertes Umweltmanagement.

Was sind Essens Potentiale?

In vielen Bereichen weist Essen Potentiale im internationalen Vergleich auf, z.B. mit der klima|werk|stadt|essen, einer Dachmarke für integrierte Energie- und Klimaschutzkonzepte. Beim Abwassermanagement kann Essen mit dem Umbau der Emscher und der Renaturierung der ehemals als Abwasserkanal verwendeten Bachläufe punkten. Als langjähriger Wirtschafts- und Bildungsstandort verfügt Essen über ein geballtes Potenzial an Erfindergeist und Innovation. Vor allem die Cluster im Energiesektor schaffen neue, öko-innovative Beschäftigung. Bei der Verkehrsplanung setzt Essen auf umweltfreundliche Fortbewegung: Der Radschnellweg Ruhr auf der ehemaligen Trasse der Rheinischen Bahn soll einmal das gesamte Revier durchqueren. Um europäischen Städten als Beispiel dienen zu können und Know How weiter zu geben, ist Essen Mitglied verschiedener europäischer Netzwerke, wie dem Europe Direct-Netzwerk und EUROCITIES.

Was brachte Essen der Titel?

Die Auszeichnung belegt und sichert die Qualität des Umweltmanagements in Essen. Damit erhöht sich die Lebensqualität in der Stadt fortlaufend und die Identifikation der Menschen mit Stadt und Region wird gefördert. Essen wurde 2017 erneut europaweit wahrgenommen, was z.B. die Ansiedlung von Unternehmen oder die Stärkung eines positiveres Images bis heute nach sich zieht. Bereits der Bewerbungsprozess war in die Aktivitäten zum Konzernziel "Umweltschutz" eingebettet und in die Europaaktivitäten der Stadt integriert.

Das Buch "Lebe Dein grünes Wunder" dokumentiert in Deutsch und Englisch das komplette Grüne Hauptstadt-Jahr. 453 Projekte wurden 2017 realisiert, rund 200.000 Menschen besuchten die Veranstaltungen. (Download rechts) Der Grünen Hauptstadt ist es gelungen, Essen als pulsierende und zukunftsfähige Stadt zu präsentieren.