essen.de > Rathaus > Europa in Essen > Netzwerke

Europäische Netzwerkarbeit

Das Europabüro arbeitet aktiv in europäischen Netzwerken mit. Im Vordergrund steht dabei die Einflussnahme auf und Mitgestaltung der europäischen Politik. Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Kommunen finden so die Interessen der Städte mehr und mehr Gehör in den EU-Institutionen.

Europäische Städtenetzwerke

EUROCITIES

Seit Herbst 2013 ist Essen Mitglied dieses Netzwerkes der europäischen Großstädte über 250.000 Einwohnern. Neben mehr als 130 weiteren Großstädten wirken die Fachbereiche der Stadt in zahlreichen thematischen Arbeitskreisen mit, um erfolgreich europäische Projekte mitzugestalten.

Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE)

Der RGRE mit Sitz in Paris ist der größte Kommunalverband, der 52 nationale Verbände aus 38 Ländern vertritt. Die Deutsche Sektion ist ein Zusammenschluss von rund 800 europaengagierten Städten, Gemeinden und Landkreisen. Essen ist seit dem 20.05.2010 Mitglied.

EUROPE DIRECT

Seit 2013 gehört Essen zum EUROPE DIRECT-Netzwerk. Von diesen von der Europäischen Kommission geförderten EU-Infobüros für Bürgerinnen und Bürger gibt es über 500 europaweit und derzeit 55 in Deutschland. Bis 2017 erhält Essen jährlich 25.000 Euro für europäische Öffentlichkeitsarbeit. Bei jährlichen regionlen, nationalen und europäischen Treffen steht der fachliche Austausch und die Weitergabe von Infos aus Brüssel im Vordergrund.

Covenant of Mayors

Das Covenant of Mayors ist eine europäische Bewegung, an der zahlreiche lokale und regionale Autoritäten teilnehmen. Sie verpflichten sich auf freiwilliger Basis, die Energieeffizienz und den Gebrauch erneuerbarer Energiequellen zu fördern sowie das EU-Ziel "Reduktion der CO2-Emmission um 20% bis 2020" zu erreichen bzw. zu übertreffen.

Netzwerke auf NRW-Landesebene

Europadialog der Staatskanzlei

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien lädt über die Staatskanzlei regelmäßig die kommunalen Europabeauftragten zum Europadialog. U.a. ist durch diese Zusammenarbeit das Leitprogramm der Landesregierung zur Förderung der Europaaktivitäten der Kommunen entstanden.

AK des Wirtschaftsministeriums zur Verwaltungsvereinfachung des EFRE

Die Europabeauftragte der Stadt Essen vertritt als einzige Vertreterin der Kommunen aus NRW die lokalen Interessen im Landesarbeitskreis "EFRE-Verwaltungsvereinfachung".

AK der Kommunen zur Verwaltungsvereinfachung des EFRE

Um alle Erfahrungen der NRW-Kommunen mit den Bezirksregierungen, den Bewilligungsbehörden, einfließen zu lassen, wurde der AK EFRE-Verwaltungsvereinfachung der Kommunen gegründet, dessen Geschäftsführung dem Europabüro Essen obliegt. Hier werden kommunalfreundliche Lösungen für Verfahrensabläufe erarbeitet, die durch das Zusammenwirken von Förderregularien der EU, des Landes und des Bundes entstehen.

EU-Werkstatt der NRW-Kommunen

2005 bildete sich dieser Arbeitskreis kommunaler EU-Spezialisten aus NRW, dessen Grundgedanke ein schneller und unbürokratischer Informations-
austauch ist. Mitglieder sind Vertreter der Städte Aachen, Bonn, Dortmund, Duisburg, Essen, Köln, Krefeld, Münster und Wuppertal, der Region Köln/Bonn, des Rhein-Kreises Neuss sowie des Kreises Steinfurt.

Weitere Kontakte

Des Weiteren unterhält das Europabüro regelmäßigen Kontakt zur regionalen Vertretung der EU-Kommission in Bonn, zum Europabüro des Deutschen Städtetages, zum Europabüro für die sächsischen, bayrischen und baden-württembergischen Kommunen in Brüssel, zu Europaabgeordneten aller Parteien und zur Europa-Union Essen e.V..