essen.de > Rathaus > Europa in Essen > Strategie 2020

Strategie Europa 2020

Die Strategie auf einen Blick

Schaubild Strategie Europa 2020

Prioritäten, Ziele und Initiativen der Strategie Europa 2010

Für ein wirtschaftliches und soziales Europa

Um den zukünftigen Herausforderungen in Europa und der Welt zu begegnen, verfolgt die EU Strategien in den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Nachhaltigkeit: im Bereich Nachhaltigkeit die sog. Göteborg-Strategie; im Bereich Wirtschaft und Soziales die Strategie Europa 2020.

Nachfolger der Lissabon-Strategie

Die Strategien umfassen jeweils immer einen Zeitraum von zehn Jahren. "Europa 2020" ist die Nachfolge-Strategie der Lissabon-Strategie (2000 - 2010) und wurde durch die EU-Kommision im März 2010 beschlossen. Sie skizziert eine Vision der europäischen Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts.

Drei Prioritäten

Die Strategie Europa 2020 umfasst die drei Prioritäten:

  • Innovatives Wachstum
    Entwicklung einer auf Wissen und Innovation gestützten Wirtschaft
  • Nachhaltiges Wachstum
    Förderung einer ressourcenschonenden, ökologischen und wettbewerbsfähigen Wirtschaft
  • Integratives Wachstum
    Schaffung eines hohen Beschäftigungsstandes und des sozialen und territorialen Zusammenhalts

Fünf Kernziele

Aus den drei Prioritäten leiten sich fünf Kernziele ab, die die EU mit der Strategie verfolgt:

  • Die Beschäftigungsquote der 20 bis 64-jährigen soll von aktuell 69% auf 75% steigen.
  • 3% des BIP sollen in Forschung und Entwicklung investiert werden. Aktuell sind es deutlich weniger als 2%.
  • Das Klimaschutz-Ziel 20/20/20 soll erreicht werden:
    Verringerung der Treibhausgasemissionen um mind. 20%, Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien auf 20%, Steigerung der Energieeffizienz um 20%.
  • Die Schulabbrecherquote soll von aktuell 15% auf höchstens 10 % verringert und der Anteil der Hochschulabsolventen im Alter von 31-34 Jahren von 31% auf mindestens 40% erhöht werden.
  • Die Zahl der unter der nationalen Armutsgrenze lebenden Europäer soll um 25% gesenkt werden, das heißt: 20 Millionen Menschen solen aus der Armut befreit werden.

Zur Umsetzung wurden sieben Leitinitiativen entwickelt (siehe rechts).

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK