essen.de > Rathaus > JobCenter Essen > Arbeitsvermittlung

Beschäftigungszuschüsse / Einstellungshilfen

Foto: Zwei Personen geben sich die Hand

Mit bestimmten gesetzlichen Förderinstrumenten kann das JobCenter Essen Einstellungen auf dem ersten Arbeitsmarkt aktiv unterstützen. Bedingung für den Einsatz der Mittel ist, dass sich dadurch nachhaltige Chancen auf eine dauerhafte Beschäftigung ergeben.

Eingliederungszuschuss

Die Einstellung eines förderungsbedürftigen Arbeitnehmers in einem Betrieb kann vom JobCenter unter bestimmten Voraussetzungen bezuschusst werden. Dieser Eingliederungszuschuss oder "EGZ" wird gewährt, um Defizite beim Arbeitnehmer aufzufangen. Förderhöhe und Förderdauer orientieren sich individuell an diesen Defiziten des Kunden. Für ältere, schwerbehinderte oder sonstige behinderte Menschen kann die Förderung erweitert werden. In jedem Fall ist der Eingliederungszuschuss vor Abschluss des Arbeitsvertrages vom Arbeitgeber zu beantragen.

Umwandlungsprämie

Die Umwandlungsprämie soll Arbeitgeber dazu motivieren, geringfügige Beschäftigungsverhältnisse von erwerbsfähigen Arbeitslosengeld II-Beziehern in versicherungspflichtige und unbefristete Arbeitsverhältnisse umzuwandeln. Die Höhe des Arbeitsentgeltes muss dabei tariflich oder ortsüblich sein.

Die erwerbsfähigen Leistungsbezieher dürfen jedoch nicht bereits eine Förderung nach diesen Richtlinien beim selben Arbeitgeber erhalten haben oder während der letzten zwei Jahre vor Förderbeginn mehr als drei Monate bei diesem Arbeitgeber versicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein.

Ausgeschlossen ist ebenfalls eine Förderung für Ehegatten, verwandte oder verschwägerte Personen des Antragstellers (Arbeitgeber) sowie Zeitarbeitsunternehmen.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK