Logo Essener Konsens

Mitglieder des Essener Konsens:

Mitglieder des Essener Konsens

Vorn v.r.: Dr. Gerhard Püchel (IHK), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andrea Demler (Agentur für Arbeit), Peter Renzel (Stadt Essen), Holger Peters (Stadt Essen). Mitte v.r.: Peter Lorch (EABG), Wolfgang Dapprich (Kreishandwerkerschaft), Dietmar Gutschmidt (Stadt Essen). Hinten v.r.: Jochen Sander (EVV), Dieter Hillebrand (DGB), Jochen Fricke (EWG).

Kooperation - Konsens - Partnerschaft

Der wirtschaftliche Wandel in der Region stellt uns immer wieder vor neue schwierige Aufgaben. Um diese Herausforderungen zu bestehen, sind neue Wege zu gehen.

Der Essener Konsens ist Beispiel für die moderne Kultur der Kooperation. Hier hat sich ein Netz verschiedener Kooperationspartner entwickelt, die projektbezogen zusammenarbeiten, um mit Maßnahmen der Beschäftigung und Qualifizierung die Lebens- und Standortqualität in der Stadt Essen zu erhöhen. Die Bündelung der Ressourcen öffentlicher und privater Verantwortungsträger erhöht die Stoßkraft der Maßnahmen. Die Stadt erweitert damit ihre Handlungsmöglichkeiten - sie selbst und ihre Bewohnerinnen und Bewohner profitieren davon.

Ziele:

  • Menschen beschäftigen, fördern und qualifizieren!
  • Projekte umsetzen, die Ergebnisse für die Stadt und ihre Menschen bringen: Alle gewinnen!
  • Infrastrukturelle Einrichtungen, innovative Dienstleistungsprojekte, kulturelle Investitionen schaffen - für die Stadtgesellschaft!
  • Keine Bürokratie - Netzwerk ohne Verwaltungsapparat!