Raderlebnis Route West

Entlang des 13 km langen Rundkurses reihen sich wie auf einer Perlenschnur zahlreiche Erlebnisorte auf, die besonders eindrucksvoll für Essen und seinen Strukturwandel stehen. Stadtquartiere und Grünräume von unterschiedlichster Prägung werden zu einer spannungs- und erlebnisreichen Route verknüpft, auf der sich Vergangenheit und Zukunft der Stadt Essen unmittelbar begegnen.

Wegeverlauf abseits von Straßen

Ein wichtiges Teilstück der Route ist der bereits bestehende Rad- und Gehweg Gruga/Mülheim-Heißen, über den man z.B. den Grugapark, die Gartenstadt Margarethenhöhe sowie die Grünflächen entlang des Borbecker Mühlenbachs erreicht. Hier ist aktuell der Umbau und die Renaturierung des Emschersystems zu beobachten. Zur Vervollständigung des Rings zwischen der Innenstadt und der Stadtgrenze Mülheim dient der stillgelegte Abschnitt der Rheinischen Bahn, der in eine attraktive Grünverbindung für Fußgänger und Radfahrer umgewandelt wird. Er führt vorbei am entstehenden Park im Universitätsviertel, dem neuen Thyssen-Krupp Hauptquartier und dem Krupp-Park.

Wegweisung

Die Ausschilderung erfolgt durch Wegweiser des Radwegenetzes NRW mit dem nebenstehenden Logo der Route West. Die jeweiligen Stationen werden durch entsprechende Stationsschilder markiert. Die volle Funktionsfähigkeit der Route wurde erst mit Fertigstellung der Rheinischen Bahn als Radwegeverbindung ab Mitte Juni 2010 erreicht.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK