Ein Tipp vorweg

Bevor Sie als Existenzgründerin oder -gründer mit Ihrem Unternehmen starten können,sind noch einige Formalitäten zu erledigen.

Wenn Sie zukünftig selbständig, auf eine gewisse Dauer, und mit der Absicht Gewinn zu erzielen eine erlaubte Tätigkeit in Essen ausüben wollen, bedeutet das, dass Sie gewerblich tätig sein werden und Ihren Gewerbebetrieb bei der Gewerbemeldestelle der Stadt Essen anmelden müssen.

Bevor Sie Ihr Gewerbe anmelden:

  • ist es wichtig zu wissen, ob Sie eine gesonderte Erlaubnis benötigen, um Ihre Tätigkeit ausüben zu können. Das kann z.B. der Fall sein, wenn Sie eine Gaststätte eröffnen oder sich im Bereich des Handwerks, der Personenbeförderung, des Reisegewerbes oder als Makler selbstständig machen.
  • sollten Sie alle Fragen klären, die die Finanzierung, die Beantragung von Zuschüssen, den betrieblichen Versicherungsschutz, die Räumlichkeiten und eine eventuell benötigte baurechtliche Genehmigung, sowie die Betriebsausstattung oder die Beschäftigung von Mitarbeitern betreffen.

Denn: Obwohl einige Behörden und Institutionen von der Gewerbemeldestelle direkt eine Ausfertigung der Gewerbeanzeigen erhalten,beginnen mit der Gewerbeanmeldung weitere "Anmeldefristen" bei den Behörden und Institutionen zu laufen, bei denen Sie Ihren Betrieb ebenfalls noch anmelden müssen, z.B. beim Finanzamt, der Agentur für Arbeit, der Berufsgenossenschaft, dem Handelsregister, der Industrie- und Handelskammer oder der Handwerkkammer.

Das Verfahren

Worum geht es in dem Verfahren?

Sie müssen Ihr Gewerbe gleichzeitig dann anmelden, wenn Sie:

  • eine gewerbliche Tätigkeit aufnehmen,
  • einen bereits bestehenden Gewerbebetrieb übernehmen,
  • einen Gewerbebetrieb in eine andere Kommune verlegen,
  • eine Zweigstelle gründen,
  • die Rechtsform wechseln.

Das gleiche gilt, wenn die Tätigkeit erweitert oder geändert bzw. wenn der Betrieb innerhalb der Gemeinde verlegt wird. Auch die Einstellung des Gewerbebetriebes ist anzuzeigen.

Für das Reisegewerbe und den Marktverkehr gelten besondere Regelungen.

Die Ausnahme stellen so genannte "freiberufliche" Tätigkeiten und die Land- und Forstwirtschaft dar.

Es muss sich um eine gewerbliche Tätigkeit im stehenden Gewerbe (zum Beispiel Ladengeschäft, Verkaufsstelle, Dienstleistungsbetrieb, Büroräume, Werkstätte, Gaststätte oder Wohnung) handeln, die angezeigt wird.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

  • Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung zur Überprüfung der Personalien
  • Bei Bevollmächtigung eine schriftliche Vollmacht und Ausweis des Vollmachtgebers sowie des Bevollmächtigten
  • Bei im Handels-, Vereins- oder Genossenschaftsregister eingetragenen Firmen ein aktueller Registerauszug
  • Bei einer GmbH in Gründung eine Abschrift des notariellen Gründungsvertrages und eine Vollmacht der Gründer, wonach der Gewerbebeginn bereits vor der Handelsregistereintragung aufgenommen werden soll
  • Etwaige Erlaubnisse (siehe Erlaubnispflichten)

Mit welchen Gebühren muss ich für dieses Verfahren rechnen?

Die Gebühr für eine Gewerbeanmeldung, einer Änderung oder Erweiterung der Tätigkeit beziehungsweise Verlegung innerhalb der Gemeinde beträgt zur Zeit 20 Euro. Eine Gewerbeabmeldung ist gebührenfrei.

Ersatzbescheinigungen (bei Verlust des Gewerbescheins) kosten 10 Euro pro Bescheinigung.

Wer ist zuständig für das Verfahren?

Für das Stadtgebiet Essen ist zuständige Behörde die Gewerbemeldestelle beim Fachbereich Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt der Stadt Essen.

Ihre Ansprechpersonen

Wie nehmen Sie die Gewerbemeldung vor?

Für die Gewerbemeldungen sind bundeseinheitliche Vordrucke vorgeschrieben.

Hier finden Sie die Formulare zu den Gewerbemeldungen im PDF-Format. Mit diesen Vordrucken kann die Gewerbemeldung ohne persönliche Vorsprache erfolgen. Der Vordruck ist komplett ausgefüllt und unterschrieben mit den Kopien der erforderlichen Unterlagen (siehe oben) zuzusenden. Die Unterlagen können entweder auf dem Postweg oder per Fax zugesandt werden. Eine Bestätigung wird anschließend per Nachnahme zugestellt, bei persönlichem Erscheinen wird Ihnen diese sofort ausgehändigt.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Erlaubnispflichtig sind die Tätigkeiten, bei denen ein besonderes Schutzbedürfnis der Öffentlichkeit vorliegt. Unter anderem sind das Tätigkeiten, die nach den Bestimmungen der Gewerbeordnung einer besonderen Erlaubnis bedürfen, wie zum Beispiel:

  • die Vermittlung von Versicherungen (siehe Industrie-und-Handelskammer)
  • die Vermittlung von Immobilien, Darlehen, sowie bestimmter Kapital- und Vermögensanlagen
  • die Ausübung eines Bewachungs-, Versteigerer- oder Pfandleihgewerbes
  • Schank- und Speisewirtschaften, Imbissbetriebe, Cafés, Bistros u.a. mit Ausschank von alkoholischen Getränken
  • Spielhallen
  • Güterkraftverkehrserlaubnis, Taxenkonzession

Diese Auflistung der erlaubnispflichtigen Tätigkeiten ist nicht abschließend. Einzelheiten können bei der Gewerbebehörde oder dem Ordnungsamt erfragt werden. Der selbständige Betrieb eines Handwerks als stehendes Gewerbe ist nur den in der Handwerksrolle eingetragenen natürlichen und juristischen Personen, sowie Personengesellschaften gestattet. Die Gewerbeanzeige allein berechtigt nicht zum Betrieb eines Handwerks. Nähere Informationen hierzu erteilt Ihnen die Kreishandwerkerschaft Essen, Katzenbruchstraße 71, 45141 Essen, Telefon: 0201/32 00 8-0.

Service-Links:

Hilfe zur Gewerbeanmeldung

Das Infocenter Gewerbeanmeldung NRW bietet Ihnen einen guten Überblick über die Dokumente und Formulare, die für die Einrichtung des von Ihnen gewünschten Gewerbes erforderlich sind. Geben Sie einfach die in den Formularen gewünschten Informationen über Ihren Gewerbewunsch an.

Zugang zum Infocenter Gewerbeanmeldung NRW

Hilfe zur Beantragung einer Steuernummer

Das Bundesfinanzministerium stellt Ihnen entsprechende Formulare mit Ausfüllhilfe zur Verfügung, welche Sie ausfüllen und bei Ihrem zuständigen Finanzamt einreichen können.

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (Personengesellschaft/-gemeinschaft)

Ihr zuständiges Finanzamt

Hilfe zur Beantragung einer Betriebsnummer

Die Bundesagentur für Arbeit stellt Ihnen hierfür ein entsprechendes Formular zur Verfügung, welches Sie ausfüllen und bei der angegebenen Agentur für Arbeit einreichen können.

Wofür benötigen Sie eine Betriebsnummer?

Antrag auf Erteilung/Veränderung einer Betriebsnummer

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK